Navigation
                
22. September 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BOREALIS - Purgatory
Band BOREALIS
Albumtitel Purgatory
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.facebook.com/borealisband
Verffentlichung 19.06.2015
Laufzeit 52:20 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Konkurrenz fr Evergrey? Das auch noch beim gleichen Label? Borealis aus Kanada heit der Haufen und bei einem "Blindtest" haben ich direkt auf das Projekt Epysode oder die Schweden Evergrey getippt. So falsch lag ich aber nicht, da man bei der belgischen Konzepttruppe mitgemacht und mit Evergrey auf Tournee geht. Wenn ich ehrlich bin habe ich von der Band auch noch nie was gehrt. Das ist aber auch nicht verwunderlich, da die beiden Vorgngeralben in Eigenregie und bei einem kleinen Label erschienen sind. Mit "Purgatory" will man es aber wissen und schafft direkt ein Hammeralbum, dessen einziges "Manko" ist zu sehr nach oben genannten Combos zu klingen. Frontmann Matt Marinelli thront mit kraftvoller aber sehr emotionaler Stimme ber den Liedern die mit ihre Mischung aus Melancholie, Power Metal und etwas Prog sicherlich viele Musikfans ansprechen werden. Was soll ich sagen, Borealis treffen mit jedem Lied ins Schwarze, ermutigen den Hrer die in sich stimmige und auf gleichbleibend hohem Niveau befindliche Platte in Dauerrotation zu hren. So gut wie die aktuelle Evergrey ist "Purgatory" allemal, wobei das Cover mit der Melange aus Kitsch und Fantasy eher auf Gothic Metal mit Frauengesang wetten lassen wrde. Insgesamt ist das fr mich jetzt schon einer der Scheiben des Jahres 2015! Eventuell sollte man auch als Neufan mal in die alten Platten hinein hren...
   
<< vorheriges Review
THE EXPLODING EYES ORCHESTRA - I
nchstes Review >>
CLOSET DISCO QUEEN - Closet Disco Queen


 Weitere Artikel mit/ber BOREALIS:

Zufällige Reviews