Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PANDORA`S BLISS - Amarchord
Band PANDORA`S BLISS
Albumtitel Amarchord
Label/Vertrieb Noiseworks Records
Homepage www.facebook.com/pandorasbliss
Verffentlichung 05.06.2015
Laufzeit 45:32 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Amarchord" heit das dritte Album des deutsch-belgischen Power Rock Trios Pandora`s Bliss. Die beiden Damen und ihr Drummer sind ja fast stndig auf Tour, und das weltweit, weshalb es nicht verwundert, dass seit Bandgrndung 2006 erst drei Alben zu Buche stehen. So ist das heutzutage als Band wenn man etwas Geld verdienen will, mit CD-Verkufen allein geht das schon lange nicht mehr. Aber Pandora`s Bliss mu man auch auf der Bhne erleben, das ist schon grandios mit welcher Energie da losgerockt wird. Aber auch als Studio-Konserve haben die Geschwister Croysh, Annie am Mikro und Gitarre sowie Mia am Bass, einiges zu bieten. Wer die letzte Platte "Oh Glorious Serenety" kennen und mgen sollte, wird sich auch mit dem neuen Material bestens bedient wissen. Zwlf kurze, dafr umso knackigere Songs, die sich irgendwo zwischen Metal, Grunge, Punk und Hard Rock einpendeln, rumpeln und rattern gewohnt hart und trocken aus den Lautsprechern. Dabei hrt sich die Stimme von Annie an, als htte sie die letzten Jahre zusammen mit Lemmy in dessen Wohnzimmer gehockt, Whiskey getrunken und selbstgedrehte Zigharetten geraucht. Ab und an wird das Tempo etwas zurckgefahren und etwas melodischer im Midtempo Bereich gespielt, z.B. bei "Nothing" oder "Break The Wall". Mit dem Rausschmeier "Love Is Blind" wird es einmal sogar sowas wie balladesk, was der Band meiner Ansicht nach jedoch nicht steht. Sie mssen rocken! Und das tut "Amarchord" ohne Zweifel, weshalb es sich in meinen Ohren um ein unterhaltsames und kurzweiliges Album handelt. Das schn dstere Cover pat brigens hervorragend zur Musik.
   
<< vorheriges Review
POHJAST - Matused
nchstes Review >>
IRON SAVIOR - Live At The Final Frontier


Zufällige Reviews