Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

J.D.OVERDRIVE - The Kindest Of Deaths
Band J.D.OVERDRIVE
Albumtitel The Kindest Of Deaths
Label/Vertrieb Metal Mind Productions / Soulfood
Homepage www.jdoverdrive.pl/
Verffentlichung 24.04.2015
Laufzeit 49:49 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
The Kindest Of Death" ist das dritte Werk der Polen J.D. Overdrive und hat ein sehr schickes Digipack bei dem der Tod als nackte, gut geformte Frau dargestellt ist. Stoner Metal ist wohl die Schublade in welche die Polen gut passen. Vom Label wird es als Southern Metal verkauft. Die ehemals als Jack Daniels Overdrive agierende Truppe hat in Polen schon mit diversen Gren wie Down oder Black Label Society auf der Bhne gestanden und wrden ohne das Info sicherlich als amerikanische Band durchgehen, Respekt!
In Sachen Bandsound, Produktion ist das echt gut gemacht, auch der rotzige Gesang ist hier wirklich passend. Auch wenn ich nicht so ein Fan dieser Richtung bin, muss ich den Polen schon sehr groe Authentizitt aussprechen. Die in Geschwindigkeit und Laufzeit recht abwechslungsreichen Lieder sind natrlich sehr von einer Band wie Down beeinflusst, knnen aber trotzdem berzeugen und reien mich als Hrer gut mit. Das liegt zu einem an den auf den Punkt gespielten Songs, aber auch an den echt klingenden Instrumenten. Hier tnt nichts getrickst und man hrt das Herzblut heraus. Am Ende wird es mit dem 10 Minuten Titelsong noch recht Doom-lastig und lang, aber auch hier bleibt die Spannungskurve erhalten.
Daumen hoch nach Polen, die sollten auch im restlichen Europa gut ankommen!
   
<< vorheriges Review
THE VINTAGE CARAVAN - Arrival
nchstes Review >>
TITO & TARANTULA - Tarantism (Re-Release)


Zufällige Reviews