Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TRACES OF YOU - Deliverance
Band TRACES OF YOU
Albumtitel Deliverance
Label/Vertrieb Swell Creek Records / Soulfood
Homepage www.facebook.com/tracesofyouhc
Alternative URL www.tracesofyou.bandcamp.com/
Verffentlichung 24.04.2015
Laufzeit 27:40 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es gibt einen bestimmten Rhythmus, dem ich absolut vertrauen kann. Alle paar Monate trudelt hier eine Hardcore-Platte ein, die sich aus meiner Sicht nicht nur wohltuend vom Rest abhebt, sondern mich vollkommen vom Stuhl haut. Das niederlndisch-deutsch-italienische Konglomerat TRACES OF YOU legt mit "Deliverance" genau eine solche vor.
Die Wucht, die sich mit dem Opener "Pierce Of Veil" bahn bricht, nimmt den Zuhrer sofort mit und verwandelt den heimischen Salon in einen Circle Pit. Neben massigen Gitarren ist dabei vor allem das energetische Organ von Frontman Simo Putzu bestechend, das ich in solch intensiver Form selten gehrt habe. Am ehesten ist die Hingabe, mit der der Shouter zu Werke geht, noch vergleichbar mit der Leistung von Sam Carter der englischen Architects auf deren 2009er Album "Hollow Crown". Es ist aber nicht nur der Sound der einzelnen Mitglieder, der positiv hervorsticht - das wre an sich auch kein Kriterium fr besondere Begeisterung - sondern auch die Umsetzungen und Ideen. Hier sind vor allem "At Any Cost" und "Evolve!" mit ihren berraschenden Arrangements an der Axtfraktion ebenso herauszuheben, wie die beiden eher szeneuntypischen Tracks "X" und "Never Surrender", die bei den Puristen des Genres fr eine germpfte Nase sorgen knnen. Auf der anderen Seite bietet das Quartett mit "We Can't Be Defeated" und "Realization And Bliss" unglaublich groovende Ohrwrmer, die durch Putzus aggressive Shouts enorm viel Druck bekommen.
So schaffen es TRACES OF YOU auch mit nur einer Gitarre Momente zu kreieren, die man eben so noch nicht schon hunderte Male zu Ohren bekommen hat. Das ist einerseits erfrischend und in Kombination mit der Brachialitt regelrecht animierend, die heimische Anlage einem Stresstest zu unterziehen. "Deliverance" ist ein dickes Highlight im noch jungen Jahr und mchte ich jedem ans Herz legen, der immer schon mal wissen wollte, wie sich eine Kreuzung aus Terror, Comeback Kid und frhen Architects anhrt.
   
<< vorheriges Review
CODE - mut
nchstes Review >>
SOUL SECRET - 4


Zufällige Reviews