Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RAVEN - ExtermiNation
Band RAVEN
Albumtitel ExtermiNation
Label/Vertrieb Steamhammer/SPV
Homepage www.ravenlunatics.com
Verffentlichung 24.04.2015
Laufzeit 62:32 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
hnlich wie ihre kanadischen Kollegen von Anvil standen die Briten zu Beginn der 80er in den Startlchern des metallischen Rennens um Ruhm und Ehre, um dann am Ende ihre Mates Metallica oder Megadeth vorbeiziehen zu sehen und selbst blieb man mit Anvil irgendwann stecken. Tapfer schleppten sich beide Bands aber weiter Richtung Ziellinie und heute sieht es eigentlich wieder ganz gut fr die Gallagher Brder und Drummer Joe Hasselvander aus. "ExtermiNation" ist insgesamt ein druckvolles, spielfreudiges Album geworden und Vergleiche zu den Frhwerken verbieten sich, denn da verlieren auch AC/DC und Metallica jeden Wettkampf. Auf der etwas zu lang geratenen Scheibe bieten die in den USA lebenden Briten 15 Songs, die stellenweise noch den Speed der Vergangenheit besitzen, doch lngst knnen es RAVEN auch im mittleren Tempobereich und so ist es nicht verwunderlich, dass der Stampfer "Fire Burns Within" und die Power-Ballade "River Of No Return" zu den Gewinnern des Albums zhlen. Aber auch im harten Segment wei man immer noch zu gefallen. Die Abrissbirne "Battle March Tank Treads" fordert mit ihrer knochentrockenen Aggressivitt dem geneigten Fan alles an Kopfnick-Kondition ab, was die Rbe hergibt. Da auch "Thunder Down Under" und "Fight" den Laden rocken und ich nur zwei, drei Fller erkennen kann, halte ich "ExtermiNation" fr absolut empfehlenswert und bin gespannt, wie sich die Band auf der Bhne prsentiert
   
<< vorheriges Review
NECROTIC WOODS - The Nameless Dark
nchstes Review >>
AGNOSTIC FRONT - The American Dream Died


 Weitere Artikel mit/ber RAVEN:

Zufällige Reviews