Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ONE-WAY MIRROR - Capture
Band ONE-WAY MIRROR
Albumtitel Capture
Label/Vertrieb Plastic Head / Soulfood
Homepage www.one-waymirror.com
Verffentlichung 13.02.2015
Laufzeit 51:16 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Alternative Metal Truppe von ONE-WAY MIRROR verffentlicht mit ''Capture'' ihren neuen Rundling im Langspielformat. Nach dem 2008 erschienenen, selbst betitelten Werk und ''Destructive by Nature'' aus dem Jahr 2012 gibt sich nun also Album Nummer drei die Ehre. Erste Aufflligkeiten der Platte sind die mehr als ausreichende Spielzeit mit etwas ber 50 Minuten und das eher schlicht gehaltene Cover, das mich auf Anhieb nicht gerade vom Hocker reien will. Musikalisch bietet das franzsische Quintett die Genre typische Kombination aus harten, drckenden Parts und klar gesungenen, etwas ''ruhigeren'' Passagen, die mich persnlich sehr an LINKIN PARK erinnern. Obwohl die Jungs in der Basis durchaus Qualitten besitzen, fehlt nach einer gewissen Dauer auch ein wenig die Abwechslung. Die Songs schaffen es nicht zu jedem Zeitpunkt mich berzeugend mitreien. Zwar kommt whrend dem Hren der ein oder andere kleine Funke, ein richtiges Feuer wird whrend den zwlf Stcken jedoch nicht wirklich in mir entfacht. Dafr fehlt ''Capture'' einfach die individuelle Note, die sie von dem Meer aus Alternative Metal Bands unterscheiden wrde.
Obwohl der Funke nicht wirklich auf mich berspringen will, knnen Fans der Band und Suchende sich mal genauer anhren, was sich hinter ''Capure'' verbirgt. Vielleicht entzndet sich ja das Ganze bei dem ein oder anderen.
   
<< vorheriges Review
ZODIAC - Road Tapes Vol. 1
nchstes Review >>
DEFEAT THE LOW - A Nervous Smile


Zufällige Reviews