Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MACHINAE SUPREMACY - Phantom Shadow
Band MACHINAE SUPREMACY
Albumtitel Phantom Shadow
Label/Vertrieb Spinefarm Records
Homepage www.machinaesupremacy.com
Verffentlichung 25.08.2014
Laufzeit 68:27 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Eine Band, die sich an Soundfragmenten aus Video Spielen orientiert und das Ganze als Power Metal Songs verpackt, ist mir auch noch nicht untergekommen. Bei der Recherche zu dieser Truppe mit dem Namen MACHINAE SUPREMACY aus Schweden musste ich erst einmal entdecken, das es die Kapelle schon lnger gibt und diesen Sound auch seit ihren Anfangstagen macht. Und das anscheinend auch nicht ganz erfolglos, denn "Phantom Shadow" ist bereits das siebte Album der Skandinavier. Im Endeffekt gibt es, wie schon gesagt, Power Metal der Marke DRAGONFORCE oder EDGUY, versehen halt mit Computer Geruschen, die man vom guten alten C64 noch kennt (die unter 30 Fraktion kann dann jetzt mal googlen, was ein C64 war). "Phantom Shadow" ist auf Hochglanz Sound produziert worden, aber dieses Detail sollte man wohl nicht erwhnen. Durch diese technischen Spielereien haben MACHINAE SUPREMACY ein Alleinstellungsmerkmal, zumal mir keine andere Combo bekannt ist, die etwas hnliches macht. Die Gitarrenriffs sind mal mehr, mal weniger hart, dabei immer gut melodisch und besitzen zum Teil einen hohen Ohrwurmcharakter. Der Gesang von Robert Stjrnstrom ist dabei sehr angenehm, keine hohes Gekreische, sonder gut ausbalanciert. Der Rest ist solide Rhythmusarbeit, die mich jetzt weder enttuscht noch vom Hocker haut. Das Album "Phantom Shadows" ist fr Fans so oder so ein Pflichtkauf. Interessierte sollten vorher mal Probe hren, auch wenn ich mir hab sagen lassen, dass das Computer Gefiepe frher dominanter gewesen ist als auf diesem Album.
   
<< vorheriges Review
ITCHY POOPZKID - Six
nchstes Review >>
MRSER - V


 Weitere Artikel mit/ber MACHINAE SUPREMACY:

Zufällige Reviews