Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FALCONER - Falconer (Ultimate Edition)
Band FALCONER
Albumtitel Falconer (Ultimate Edition)
Label/Vertrieb Metal Blade Records / Sony
Homepage www.falconermusic.com
Verffentlichung 06.04.2015
Laufzeit 56:32 & 35:50 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die ersten beiden Falconer Alben "Falconer" und "Chapter From A Vale Forlorn" und vielleicht auch die aktuelle Scheibe "Black Moon Rising" (2014) sind das Beste was die schwedische Truppe je gemacht hat! Dabei waren die Schweden um den Gitarristen Stefan Weinerhall niemals schlecht. Der ehemalige Gitarrist der Viking Metaller Mithotyn kreiierte mit Falconer eine geniale Mischung aus Folk, melodischem Metal und setzte dem ganzen den exzellenten, sehr melodischen und emotionalen Gesang des ehemaligen Musicalsngers Mathias Blad (arbeitete lange an der schwedischen Staatsoper ) als sprichwrtliche Krone auf. Auch wenn der Mann live sicherlich nicht der Metalfrontmann war hat diese Mischung gepaart mit genialen Melodien und stimmigen Songs die Magie von Falconer immer ausgemacht. Jetzt bringt Metal Blade eine um eine Bonus-CD erweiterte "Ultimate Edition" heraus die das erste Album "Falconer" von 2001 enthlt. Das Werk ist kurz gesagt voller Hits und wurde um den schwedischen, traditionellen Bonustrack der Erstauflage "Per Tyrsson Doettrar I Vaenge" erweitert. Jener erinnert mich an ein 2011 erschienenes schwedisch gesungenes Album der Truppe was fr mich aufgrund des Gesangs nie die Magie der normalen Songs hatte. Die Bonus-CD beinhaltet erste einmal drei akustische Lieder die nur Gitarre und Blads Gesang enthalten. Das ist zum Niederknien gut und htte man als Kaufanreiz mit mehr Liedern machen sollen! Ehrlich gesagt hat das Potentital fr ein ganzes Album. Ansonsten gibt es vier Songs, natrlich auch vom Debt in rohen, aber auch interessant tnenden Demoversionen, so dass z.B. "Mindtraveller" hier gleich zweimal vertreten ist. Insgesamt sind 35 Minuten Bonusmaterial vorhanden. Das spricht dann aber eher die Leute an die das zeitlose Album noch nicht im Schrank stehen haben!
   
<< vorheriges Review
IRON SAVIOR - Megatropolis 2.0
nchstes Review >>
NATIVE CONSTRUCT - The Quite World


 Weitere Artikel mit/ber FALCONER:

Zufällige Reviews