Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NIGHT - Soldiers Of Time
Band NIGHT
Albumtitel Soldiers Of Time
Label/Vertrieb Gaphals Records/Cargo
Homepage www.facebook.com/heavymetalinthenight
Verffentlichung 06.03.2015
Laufzeit 45:30 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
ber die schwedische Metal Band Night ist im Netz leider recht wenig zu erfahren. Vor gut einem Jahr kam ihr selbstbetiteltes Debt raus und nun hauen die Burschis uns schon den Nachfolger um die Ohren. Vorab mchte ich euch die Rezi des angesprochenen Erstlings meines geschtzten Kollegen Matthias Decklar auf unserer Seite ans Herz legen, denn grundstzlich hat sich an Sound und Qualitt an den hier zu lesenden Zeilen nichts gendert. Immer noch huldigen Night den Klngen der Achtziger, immer noch klingen die Helden des NWOBHM wie Iron Maiden, Judas Priest und Konsorten aus jeder Ritze und immer noch gefllt genau das uns Metal Nerds ausgesprochen gut. Da gibt es am Gesang wenig, an Druck, Chren, den dippellufigen Gitarren sowie an Melodien gar nix zu meckern.
Klar, wer Innovatives oder hnlichen Firlefanz erwartet, der ist bei dieser Band absolut Fehl am Platz. Wer jedoch immer noch auf diesen sogenannten Retro-Sound des NWOBHM steht, dem sollten bei beiden CDs von Night die Freudentrnen ins Gesicht schieen. Denn seien wir mal ehrlich, wer wollte schon die sogenannte Weiterentwicklung von Iron Maiden seit den Neunzigern auer die Band selbst? Ich jedenfalls nicht! Deshalb finde ich es ausgesprochen gut, dass es eine Band wie Night gibt, die einfach die Mucke machen, die ich damals supi fand und heute noch finde. Melodisch, hart, leidenschaftlich, intensiv und halt endgeil! Deshalb gibt es von mir auch einen Punkt mehr als frs Debt von Night...aber einen guten Riecher hat Matthias schon damals bewiesen. Das Ding hier ist nmlich genauso wie der Vorgnger absolut empfehlenswert!
   
<< vorheriges Review
AT THE HOLLOW - What I Hold Most Dear
nchstes Review >>
MELECHESH - Enki


 Weitere Artikel mit/ber NIGHT:

Zufällige Reviews