Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HECATE ENTHRONED - Redimus
Band HECATE ENTHRONED
Albumtitel Redimus
Label/Vertrieb Blackend Records
Homepage www.hecate-enthroned.co.uk
Verffentlichung 12.07.2004
Laufzeit 45:55 Minuten
Autor Philipp Nrtersheuser
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Englnder Hecate Enthroned verffentlichen mit "Redimus" bereits ihren vierte Longplayer, welcher den Nachfolger der 2001 verffentlichten EP "Miasma" darstellt.
Nach einem kurzem Intro geht es mit "Soil or Sinn" direkt richtig zur Sache. Geboten wird hier eine Mischung aus Death und Black Metal, hin und wieder untersttzt von Keyboards. Das Ganze klingt zwar nett aber irgendwie doch recht unspektakulr, da hier nichts wirklich neues geboten wird. "The Face of Betrayal" beginnt etwas ruhiger und atmosphrischer, was mir sehr gut gefllt, nur ist das leider nach 1,5 Minuten wieder vorbei. Schade, denn hier htte man etwas mehr draus machen knnen. Mit dem darauffolgenden "As Fire" gelingt es der Band mich wirklich mal zu begeistern . Nach dem schnen cleanen Gitarrenintro und der konsequenten Weiterfhrung ohne bertrieben viel Geholze, wird in den sehr schnen Klavierpart bergeleitet. Alles in allem ein toller Song!! Auch die Songs " An Eternal Belief", das Instrumental "Morbeea" und der Titeltrack "Redimus" gefallen mir richtig gut.
Abschlieend muss ich sagen bin ich etwas unschlssig mit der CD. Whrend die ruhigeren, atmosphrischen Songs wirklich gut klingen, knnen mich die schnelleren Songs absolut nicht berzeugen, da sie irgendwie billig klingen und fters langweilen.
   
<< vorheriges Review
FINNUGOR - Darkness Needs Us
nchstes Review >>
WINDS - The Imaginary Direction of Time


Zufällige Reviews