Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

OBITUARY - Inked In Blood
Band OBITUARY
Albumtitel Inked In Blood
Label/Vertrieb Relapse Records
Homepage www.obituary.cc
Verffentlichung 24.10.2014
Laufzeit 49:06 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 15 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Fnf Jahre sind seit dem letzten Album ins Land gegangen, und als vor einiger Zeit die Meldung durch die Metal Welt segelte, dass OBITUARY per Crowdfunding ein neues Album finanzieren wollten, runzelten doch so einige Leute die Stirn. Ob das klappen wird? Oh ja, das hat geklappt, und wie! "Inked In Blood" ist ein dermaen hartes und groartiges Death Metal Brett geworden, dass so manche Newcomer Band verzweifelt im Proberaum sitzen und sich die Existenzfrage stellen wird. Was die Kollegen John und Donald Tardy, Trevor Peres, Kenny Andrews und Terry Butler da abliefern, ist aber mal ganz groes Tennis. Dabei erfinden OBITUARY nicht das Rad neu, aber sie machen genau das, was alle von ihnen erwarten: mchtige Riffs, ein mrderischer Groove und die richtige Mischung aus treibenden Parts und kurzen Geschwindigkeitsverschrfungen. Und all das machen sie auch noch verdammt gut. "Violence", "Minds Of The World", "Pain Inside" oder auch "Out Of Blood" sind Granaten der obersten Schublade. Allein der Opener "Centuries Of Lies" ist ein Dosenffner erster Kajte und gibt gleich die Richtung fr den Rest der etwas mehr als 45 Minuten vor. Die Produktion ist sauber und kraftvoll, ohne dabei steril zu klingen. Und obendrauf gibt es auch noch ein richtig hbsches Cover! Alles richtig gemacht? Ja! "Inked In Blood" ist Death Metal der Gteklasse A und darf in keiner Sammlung fehlen.
   
<< vorheriges Review
SAXON - Heavy Metal Thunder (Re Release)
nchstes Review >>
FROM HELL - Ascent From Hell


 Weitere Artikel mit/ber OBITUARY:

Zufällige Reviews