Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BEYOND THE BLACK - Songs Of Love And Death
Band BEYOND THE BLACK
Albumtitel Songs Of Love And Death
Label/Vertrieb Airforce 1 Records | Universal
Homepage www.facebook.com/beyondtheblackofficial
Verffentlichung 13.02.2015
Laufzeit 55:47 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Im mehrseitigen Promonanschreiben wird schwer getrommelt und mit Vorschusslorbeeren um sich gefeuert, aber im Endeffekt sind Beyond The Black nicht mehr als die gefhlte 10.000 Symphonic Metal / Gothic Metal / Melodic Metal Band mit einer gut aussehenden und singenden jungen Dame namens Stefanie Habel am Mikro die nicht Mezzosopran, sondern recht natrlich singt. Zusammen mit einem Chart erfahrenen und souvernen Songwriter Team wie Elephant Music (Santiano, Kissin' Dynamite, DJ tzi, Puhdys, Modern Talking uvm!) und einem Topproduzenten / Musiker wie Sascha Paeth (Avantasia) kann da auf dem Debtalbum "Songs Of Love And Death" natrlich kein Schrott heraus kommen! Am Besten finde ich Balladen wie "Unbroken" das hat richtig Hitpotenial! Hrt auch mal in Motrheads "Love Me Forever" Covernummer rein, klasse gemacht. Das Ganze wirkt aber (leider) oft knstlich und steril wie bei einer Castingshow und mir fehlt hier irgendwie der Biss oder von mir aus der Metal in der Sache. Fast alles klingt wie schon mehrfach, ja hunderte Male von anderen Bands gehrt. Wer das ausblenden kann, wird hier Spa haben. Fans von AOR, Melodic Rock und Gothic Metal mit Popschlagseite seien hier angesprochen.
Fazit: altbekanntes professionell neu verpackt.
   
<< vorheriges Review
ELECTRO BABY - Flies Are Happy About Coyote Shit
nchstes Review >>
ECOCIDE - Eye Of The Wicked Sight


 Weitere Artikel mit/ber BEYOND THE BLACK:

Zufällige Reviews