Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

IMPERA - Temple Of Sin
Band IMPERA
Albumtitel Temple Of Sin
Label/Vertrieb Escape Music / H'Art
Homepage www.impera.org
Verffentlichung 23.01.2015
Laufzeit 45:32 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach einem soliden Debt 2012, einem mir unbekannten Zweitwerk 2013 sind Impera mit teils recht bekannten Mitgliedern der AOR und Hard Rock Szene zurck mit ihrem dritten Silberling "Temple Of Sin". Dieses hat genau wie die beiden Vorgnger ein Killerartwork der Sorte Sci-Fi und schreit fast nach einer LP Verffentlichung! Das von Namensgeber, Boss und Drummer, Keyboarder Johan "Impera" Kihlberg produzierte Album enthlt Lieder aus der Feder des Triumvirates Kihlberg, Tommy Denander (Gitarre) und Matti Alfonzetti (Gesang) die eine gutklassige Mischung aus AOR, Hard Rock und einer Prise Melodic Metal zelebrieren. Als Gast ist Europes Bassist John Leven an der Gitarre bei "Thunder In Your Heart" dabei. Schrott ist bei Impera bei den Beteiligten natrlich nicht zu erwarten und auch nicht heraus gekommen! Das nach typisch skandinavischer Rock Mucke klingende Album hat keinen schlechten Song und einen tollen Snger welcher der Sache manchmal gar einen bluesigen Touch verpasst, aber etwas mehr Eigenstndigkeit wrde dem Album schon gut tun. So bin ich beim Hren immer an diverse Acts (wie z.B. dank des Gesanges: Jorn) am Denken und das ist ja nicht der Sinn der Sache. Trotzdem ist das Midtempo lastige Album klasse und kann bedenkenlos von Fans der beteiligten Musiker, sowie Freunde skandinavischer Rockmucke fast ungesehen verhaftet werden!
   
<< vorheriges Review
DAWN AHEAD - Dawn Ahead
nchstes Review >>
THE JEFF HEALEY BAND - Live At The Horseshoe Tavern 1993


 Weitere Artikel mit/ber IMPERA:

Zufällige Reviews