Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DIMELESS - White Lion
Band DIMELESS
Albumtitel White Lion
Label/Vertrieb Noiseheadrecords
Homepage www.dimeless.de
Verffentlichung 09.07.2014
Laufzeit 57:19 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"White Lion" ist die zweite LP der Gieener Metalcombo Dimeless. Der weie Lwe, der auch das Cover ziert, konnte mich aber nicht voll berzeugen, um ehrlich zu sein. Mangelnde Kreativitt und Ideen kann man der Band sicher nicht nachsagen. Vielleicht hat man es dann am Ende mit der Abwechslung sogar auch etwas zu gut gemeint. Es fngt wirklich schon damit an, dass es sehr schwer ist, die Platte einer groben Stilrichtung zuzuordnen, was ist das? Doom Metal, Groove Metal, Thrash Metal? Mit ein wenig Prog? Ein Mix aus allem irgendwie. ber die Produktion kann man nichts Negatives sagen, alles ist vom Sound her sauber abgestimmt und die Songs sind von allen Musikern gut eingespielt. Brutale thrash-lastige Parts wechseln sich mit schleppend und dunkel triefenden Passagen ab und sorgen oft fr echt dichte Atmosphre. Die Rhythmus-Gruppe ist bestens aufeinander eingespielt und verleiht den Stcken den ntigen Groove, damit das Hinterteil zucken kann. Aber trotz alledem will die Compact-Disc nicht bei mir funktionieren. Was mir vor allem fehlt ist ein wenig die Bestndigkeit auf dem 11 Lieder starken Album. Bei fast jedem Titel muss sich der Zuhrer auf eine neue Hrsituation einstellen, so dass die Platte, die durchaus gepflegte Lieder enthlt, nicht bei mir hngen bleiben will. Betrachtet man sich die Songs einzeln, wird man schnell mit einigen Nummern warm, wie zum Beispiel der Abschlusstrack "Generation D", der gefllt mir echt gut, oder auch "Our Daily Poison" (Lied Nummer 8). Dagegen lassen Songs wie "El Gancho" zur Mitte des Albums den Hrer mit einem riesigen Fragezeichen zurck und das Album gert vllig aus der Bahn. Das Schlimme ist, das ruhige Instrumentalstck mit sehr gefhlvollen Trompeten, was in jeder Western-Serie ein tolles Abschlusslied darstellen wrde, ist saugeil. Aber es passt nicht ins Klangbild zu diesem Zeitpunkt. Die LP wirkt deshalb nicht nur an dieser Stelle auf mich eher wie ein Sampler als ein stimmiges Gesamtwerk.

Fazit: Die Lieder einzeln betrachtet sind toll, gut eingespielt und allesamt hrenswert, hierfr wrde ich locker 10-13 Punkte geben. Als Gesamtbild und als Album punktet es bei mir aber nicht. In diesem Fall trifft Dimeless wohl einfach meinen Geschmack nicht und das muss man dann auch mal ehrlich zugeben knnen. Deshalb mchte ich allen, die Groove Metal hren, einfach empfehlen, selber reinzuhren, schlecht ist der Silberling sicher nicht. Auch die Thrash- und Doom-Metal-Fans sollten einmal ein Ohr riskieren.
   
<< vorheriges Review
MORTUARY DRAPE - Spiritual Independence
nchstes Review >>
OTHERWISE - Peace At All Costs


Zufällige Reviews