Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EVER SINCE - Fight the Elements
Band EVER SINCE
Albumtitel Fight the Elements
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.eversince.net
Verffentlichung 22.03.2004
Laufzeit 36:04 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ever Since aus der Schweiz existieren seit 1998 und bringen mit "Fight the Elements" ihre zweite Eigenproduktion nach dem (laut Info) erfolgreichen Debt "Into the Reign of Pain" heraus. Der Opener und gleichzeitig des Hhepunkt des layouttechnisch geschmackvoll-dster gehaltenen Digipacks weist nach dem kurzen Sample-Intro schnell den Weg: Dark Metal gibt es die nchten 36 Minuten zu vernehmen. Dabei ist "Dark Metal" ja immer so die Bezeichnung fr dstere Mucke, die sich weigert, in nur einer Schublade Platz zu nehmen. So auch im Falle EVER SINCE, bedienen sich die Songs doch durch die Bank weg vielen verschiedenen Stilen. Black Metal-miger Gesang, Keys die das ganze nett wenn auch eher unspektakulr untermalen, schmissige Gitarren-Riffs aus der Gothic-Ecke und ein pumpendes, rhythmisches Drumming. Zu den kratzigen Vocals stt gelegentlich klarer, beinahe verzeifelter Gesang, der glcklicherweise nie Gefahr luft, weinerlich zu klingen, sondern "Fight the Elements" um ein gelungenes, nun ja, Element eben bereichert. Der Einsatz der Gast-Violine wei ebenfalls zu gefallen und verleiht der Mucke eine leichte TRISTANIA-Schlagseite, wenn auch das Instrument bei den Eidgenossen wesentlich seltener zum Einsatz kommt. In "Who'll save us" gibt's klischeekonforme Frauen-Vox, die ich nicht vermissen wrde, wren sie nicht mit auf Platte gebannt worden. Dem im Snare- und Klampfen-Bereich sicher ausbaufhigen Sound steht auf der Habenseite ein grandioses Gespr fr tolle Arrangements gegenber, das mit geschickten Tempowechseln und Akustik-Einlagen fr dauerhaften Hrgenuss sorgt.
Fazit: Hut ab vor EVER SINCE! "Fight the Elements" drfte allen gefallen, die mit dsterem, einfhlsamem und doch kraftvollem Metal was anfangen knnen. Da die Truppe aufgrund der Qualitt ihres Materials ein paar europische Distributoren (darunter Adipocere in Frankreich!) gefunden hat, sollte die Scheibe nicht all zu schwer zu finden sein, im Zweifelfall einfach mal auf der Website vorbeiklicken.
   
<< vorheriges Review
RUSH - Feedback
nchstes Review >>
WEINHOLD - From Heaven Through The World To Hell


Zufällige Reviews