Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEMIAN HEUKE - Treumal
Band DEMIAN HEUKE
Albumtitel Treumal
Label/Vertrieb Recordjet / Membran
Homepage demianheuke.com/
Verffentlichung 2014
Laufzeit 43:30 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Instrumentale Gitarrenalben sind so eine Sache -entweder man mag sie oder nicht! Ich bin da offen, jedoch sind manche nur Selbstbeweihrucherung und andere klingen richtig klasse. Der mir unbekannte Demian Heuke macht seine Sache jedoch richtig gut! Sehr melodisch und mit einer Mischung aus Heavy Metal und etwas Hard Rock wird forsch begonnen. Das frhliche erste Riff hat gar einen Punk Rock Vibe! Der Erffnungssong "30 Ballons" (muss das nicht Balloons heien?) zeigt das an Demian auch ein Leadgitarrist einer Power / Heavy Rock Kapelle verloren gegangen ist. So viel Gefhl und wohlklingenden Melodien am Stck hrt man selten auf einer Instrumentalscheibe. Ich finde leider oder glcklicherweise die Lieder so gut, dass ich oft gar einen Snger vermisse obwohl Heuke es mit Solospielereien im Vordergrund und seinen Melodien es gut kaschieren kann. Kollege Adrian Weiss (Heuke spielt auch in der Adrian Weiss Band) der ebenfalls an dieser Stelle schon gut bewertet wurde, ist mit anderen Musikern die ich nicht kenne samt Gastsolos vertreten! Ansonsten rockt man das Teil als Trio ein, wobei die Bass und Schlagzeugspuren manchmal zu sehr in den Hintergrund gedrngt werden, aber wirklich organisch klingen!Mit der Laufe der Zeit rockt Demina Heuke auch mal proggiger und lsst auch wie bei dem passend betitelten "Funky Valentine" den Bass laut werden. Bei zwei kurzen Zwischenstcken zeigt er seine ruhige und akustische Seite. Auf "Treumal" wird einfach was geboten fr die sauer verdiente Kohle, da Aufmachung und Sound der CD ebenfalls stimmen!
   
<< vorheriges Review
ALLEN / LANDE - The Great Escape
nchstes Review >>
THE HEADLINES - Herz Brennt


Zufällige Reviews