Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SARIOLA - From The Dismal Sariola
Band SARIOLA
Albumtitel From The Dismal Sariola
Label/Vertrieb 7Hard
Homepage www.sariola.de
Verffentlichung 12.09.2014
Laufzeit 18:43 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Und wieder einmal gehen Anspruch und Wirklichkeit nicht Hand in Hand. Weder kann ich bei der Maxi-CD der Duisburger Dark Metaller das "dramatisch narrative Element von Heldensagen" finden, noch "brilliert Sngerin Loreley von Rhein zwischen Keyboard, monumentalen Drums und dramatischen Gitarrenriffs". Leute, spart euch solche Aussagen auf dem Promoblatt, wenn eigentlich Demut angesagt sein sollte. SARIOLA sind durchaus eine ambitionierte Band, die ihre Art von Musik leidenschaftlich spielt und diese auch bestimmt lebt, aber momentan noch nicht ber das Potential verfgt, um sich mit den Groen des Genres zu messen. Der Titeltrack wirkt orientierungslos und kann zu keiner Zeit irgendeine Dsterheit ausstrahlen oder bombastisch glnzen. Loreley von Rhein wirkt viel zu angestrengt und am Ende bleibt...nichts. Einzig der Closer "Silent In Seven Mirrors" kann mich in Anstzen berzeugen, da man viel Ballast der beiden Vorgnger hier ber Bord geworfen hat und einfach eine melodische Metalnummer zockt, die schn durch Doublebass angetrieben wird um dann mit einem Break gestoppt zu werden, sodass sich der Sirenengesang darberlegen kann. Mehr in dieser Richtung und viel weniger Eigenlob, dann fhrt der Zug in die richtige Richtung.
   
<< vorheriges Review
SPIKE - 100% Pure Frankie Miller
nchstes Review >>
CLIMAX BLUES BAND - Live Rare And Raw 1973 - 1979


 Weitere Artikel mit/ber SARIOLA:

Zufällige Reviews