Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE ROB RYAN ROADSHOW - Goin' Old School
Band THE ROB RYAN ROADSHOW
Albumtitel Goin' Old School
Label/Vertrieb Rhythm Bomb Records/Brokensilence
Homepage www.facebook.com/therobryanroadshow
Alternative URL www.therobryanroadshow.com
Verffentlichung 10.12.2014
Laufzeit 38:15 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ehrlichkeit ist eine seltene Tugend. In der Werbung verdienen Leute viel Geld damit, das Blaue vom Himmel zu lgen und den Menschen irgendwelchen berteuerten Dreck als schn, neu, gesund und berhaupt ganz toll anzupreisen. Da ist ein Album wie "Goin' Old School" eine echte Wohltat, denn die (Wahl-) Berliner ROB RYAN ROADSHOW hlt mit dieser Platte, was sie darauf verspricht: Musik alter Schule. Traditionellen Country und Rockabilly, unter Einsatz von Hirn und Herz geschrieben, per Hand eingespielt und im bekannten Berliner Lightning Recorders Studio von Axel Praefcke analog aufgenommen. All das auch noch ohne Effekte, Schrott, Glimmer und Firlefanz- mehr Old School geht nicht, oder? Die Hlfte der auf "Goin' Old School" gebotenen Songs stammen aus Robs Feder; der Rest stammt u.a. von "Guitar Man" Jerry Reed, der Mutter (dem Vater?) aller One-Man-Bands Hasil Adkins, Johnny Cash, Ronnie Dawson und den EURYTHMICS- und von denen ist es nicht "Tainted Love" sondern "Missionary Man". Coole Auswahl, coole Umsetzung! Das Album hlt also was es verspricht und wird durch zwei Bonussongs zu einer richtig runden Sache, an der alle Freunde guter Musik ihre helle Freude haben werden.
Kaufen, denn Ehrlichkeit gehrt belohnt!
   
<< vorheriges Review
THE BUSTERS - Supersonic Eskalator
nchstes Review >>
VICTORIUS - Dreamchaser


 Weitere Artikel mit/ber THE ROB RYAN ROADSHOW:

Zufällige Reviews