Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PHILM - Fire From the Evening Sun
Band PHILM
Albumtitel Fire From the Evening Sun
Label/Vertrieb UDR Music/Rough Trade
Homepage www.facebook.com/philmofficial
Verffentlichung 12.09.2014
Laufzeit 52:05 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Obwohl es unfair ist, eine Band auf einen Mann zu reduzieren, ist es fast nicht mglich, dies im Falle von PHILM nicht zu tun. Deswegen: als Dave Lombardo noch ganz normal bei SLAYER trommelte, interessierte sich kein Schwein fr sein Projekt PHILM, das er mit dem ehemaligen WAR-Bassisten Francisco Tomaselli und dem singenden Gitarristen Gerry Nestler aus der Taufe gehoben hat. Da Dave inzwischen bei SLAYER raus ist und aus Spa bzw. Projekt Ernst, d.h. Band wurde, wollen doch ein paar mehr Leute wissen, was Signore Lombardo inzwischen beruflich macht. Die gute Nachricht ist: er spielt weiter Schlagzeug. Die befremdliche ist: es gibt nicht mehr nur mit Vollgas auf die Glocke. Ui. Kann das gutgehen? Mja, auf eine seltsame Art durchaus. Ganz besonders, wenn man auf DEFTONES, UNSANE, FAITH NO MORE etc. steht. Progressiv, experimentell, stellenweise sogar durchaus eingngig wirkt "Fire From the Evening Sun" wie ein Album, dass PHILM vor allem fr sich selbst gemacht haben. Viel Hall, wenn's keiner braucht und Echo, wo's meiner Ansicht nach kaum passt (z.B. beim Gesang), mal groovig, mal psychedelisch, mal mit FANTOMAS-Schreiausbrchen- PHILM liefern keine leichte Kost und sind nur minimal besser absehbar als die Lottozahlen am Samstag. Qualitativ supergeil, mir zum Hren viel zu anstrengend.
   
<< vorheriges Review
JADED HEART - Fight The System
nchstes Review >>
TRANSPORT LEAGUE - Boogie From Hell


Zufällige Reviews