Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ILLDISPOSED - With The Lost Souls On Our Side
Band ILLDISPOSED
Albumtitel With The Lost Souls On Our Side
Label/Vertrieb Massacre Records / Soulfood
Homepage www.illdisposed.dk/
Alternative URL https://www.facebook.com/illdisposed1
Verffentlichung 27.06.2014
Laufzeit 52:22 Minuten
Autor Axel Fichtmller
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Metal aus Dnemark. Spontan erscheint dazu in der Regel eine recht berschaubare Liste im Geiste: Mercyful Fate, King Diamond, Hatesphere, Mercenary, Volbeat und, ja, eben ILLDISPOSED.
Letztgenannte wurden mir vor ein paar Jahren einmal unauffllig untergeschoben - meine bis dato einzige Erfahrung mit der Band. Es handelte sich um das 1997 erschienene Album "There Is Something Rotten...In The State Of Denmark" mit einem der hsslichsten Cover der Metalgeschichte. Nichtsdestotrotz aber auch eine gute Death Metal-Scheibe mit dezenten Thrash-Einflssen. Man wird nicht berrascht, hin und wieder aber mit coolen Breaks, eingngigen Melodien und schicken Soli belohnt. Ein absolut solides Album.
Beim aktuellen Output der Dnen mit dem motivierenden Titel "With The Lost Souls On Our Side" bin ich ebenfalls geneigt zu sagen: Ein absolute solides Album - nur eben ohne jegliche Spannung, geschweige denn Kreativitt.
Quizfrage: Was macht man im Death Metal, wenn es an denkwrdigen Riffs oder coolen Melodien mangelt? Jawoll, man stimmt die Gitarren runter, bis sie sich (gefhlt) auf einer Ebene mit dem Bass befinden und fettet es bei der Produktion soweit an, dass die gespielten Breaks und Grooves zur Hauptattraktion werden. Legitim, aber auf eine Gesamtlnge von ber 50 Minuten leiert sich dieses Schema verdammt schnell aus. Nicht zuletzt haben Dying Fetus mit ihrem Schlachtwerk "Reign Surpreme" von 2012 gezeigt, wie spannend und motivierend so eine Groove-Orgie ausfallen kann. Bei ILLDISPOSED geht meine Aufmerksamkeitskurve bereits nach den ersten vier Songs in den Keller - von insgesamt zehn (zwlf beim Digipak).
Auch der Gesang von Bo Summer (bandintern "Subwoofer" genannt) reiht sich ins eher unspektakulre Gesamtbild ein. Gedoppelt und dann noch mal durch die Effektmaschine gejagt: Fertig sind die 08/15-Growls. Live bestimmt beeindruckend, denn eine gewisse hnlichkeit zum Organ von Maurizio Iacono ist nicht von der Hand zu weisen. Nur musste die Brachialitt zugunsten der Produktion leiden. So vermischt sich der "Subwoofer" mit dem Rest des ohnehin schon von Hhen und Mitten verschonten Sounds.
"With The Lost Souls on Our Side" steht ber seine gesamte Lnge auf der Stelle mit einigen wenigen Ausbrchen ("On A Clouded Morning", "The Plan" und die beiden Digipak-exklusiven Bonus-Tracks), die anschlieend wieder erfolgreich begraben werden. Eine uninspirierte Platte mit mittelmigen Titeln und basslastiger Produktion: Mehr gibt es bei ILLDISPOSED anno 2014 leider nicht zu holen.
   
<< vorheriges Review
AUTUMN'S DAWN - Gone
nchstes Review >>
ZOMBIEFICATION - Procession Through Infestation


 Weitere Artikel mit/ber ILLDISPOSED:

Zufällige Reviews