Navigation
                
28. Mai 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TOMBSTONE - Point Of No Return
Band TOMBSTONE
Albumtitel Point Of No Return
Label/Vertrieb Monster Tapes
Homepage www.tombonline.de
Verffentlichung 04.07.2015
Laufzeit 35:55 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei dem Debut-Album "Point Of No Return" von Tombstone bekommt der Hrer auf der Info nicht weniger als Musik versprochen, die mit Herzblut und durch harte Arbeit entstanden ist und Songs, die auf offener Flamme gegrillt wurden. Soweit so gut. Das Herzblut, das in der CD steckt und den durch der Arbeit angesammelten Dreck unter den Fingerngeln, der aus dem Ruhrpott stammenden Malocher kann man, wie ich finde, raushren. Leider fehlt mir auf dem 9 Lieder starken Death Metal Album besonders gesanglich ein wenig die Abwechslung. Es gibt zwar echt schne, melodische Riffs und kreative bergange, aber leider setzt es sich bei mir nicht richtig fest ohne genau sagen zu knnen warum. Ich will nun wirklich nicht von einer Sparflamme reden, aber um von einer offenen Flamme zu reden, fehlt es dem Sound dann doch an Energie, wie ich finde.

Fazit : "Point Of No Return" ist kein schlechtes Debut, dem aber der letzte Biss fehlt. Potenzial ist allerdings vorhanden und ich denke, dass man sicher noch nachlegen kann. Der Gesang sollte noch ein wenig variabler werden, aber auch da, denke ich, ist das ntige Knnen durchaus vorhanden. Gitarrenarbeit, Riffs und der Groove sind schon recht ordentlich. Death Metal Fans knnen eigentlich nichts verkehrt machen, wenn sie dem Album eine Chance geben. Der groe Wurf bleibt aber noch aus. Herzblut und Arbeit hat man aber auf alle Flle in das Album gesteckt und dass sich harte Arbeit bekanntlich auszahlt, wird man von Tombstone sicher noch hren.
   
<< vorheriges Review
STALLION - Rise And Ride
nchstes Review >>
CANNONBALL RIDE - Emerge & See


Zufällige Reviews