Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LORD VOLTURE - Will To Power
Band LORD VOLTURE
Albumtitel Will To Power
Label/Vertrieb Mausoleum/H`ART
Homepage www.lordvolture.com
Verffentlichung 12.09.2014
Laufzeit 46:16 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Vor vier Jahren fanden sich fnf Hollnder zusammen, um gemeinsam ihrer Lieblingsmusik, dem Heavy Metal zu frnen. Sie nannten sich Lord Volture und nach vielen schweitreibenden Auftritten in niederlndischen Kellern und zwei Eigenproduktionen wurde ihre Arbeit belohnt und sie sind beim Genre-Label Mausoleum untergekommen. Hier nun also ihre erste professionelle Produktion mit dem vielsagenden Titel "Will To Power". Der ist tief in den Wurzeln des NWOBHM verankert und fr alle geeignet, die die frhen Judas Priest, Iron Maiden und Saxon verehren. Das Ganze ist weder innovativ noch neu, findet aber unweigerlich sein Ziel in jeder Nackenmuskulatur. Einfach aber gut, denn die Burschen beherrschen ihre Instrumente und Snger David Marcelis hat eine ordentliche und passende Rhre. Die Songs sind chorlastig, die Melodien griffig und auf unntiges Geschrabbel wird Gott sei Dank auch verzichtet. Nicht desto trotz sind die einzelnen Tracks gut ausarrangiert, gleich vier Songs laufen deshalb auch ber sechs Minuten lang. Einer davon, "Badajorz (1812)" erzhlt die Geschichte der gleichnamigen spanischen Stadt, die seinerzeit Schauplatz einer der blutigsten Schlachten der Kriege unter Napoleon war. Auch "Omerta" behandelt ein besonderes Thema, und zwar die Machenschaften der Mafia und was passiert, wenn jemand gegen die fest verankerte Schweigepflicht der sizilianischen Bevlkerung verstt. Das Ganze bringt also auch eine Menge Spa beim Textlesen mit, so dass der Metalfan sogar noch was lernen kann. Deshalb sollte der Vogel auf dem Cover beileibe kein Pleitegeier sein. Gut dass die hollndischen Nationalfuballer bei der letzten WM nicht so gut kickten, wie Lord Volture Musik machen.
   
<< vorheriges Review
WOLF - Devil Seed
nchstes Review >>
MOON LAND - Moon Land featuring Lenna Kuurmaa


 Weitere Artikel mit/ber LORD VOLTURE:

Zufällige Reviews