Navigation
                
27. April 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

BLOOD GOD - Blood Is My Trademark
Band BLOOD GOD
Albumtitel Blood Is My Trademark
Label/Vertrieb Massacre Records / Soulfood
Homepage www.facebook.com/bloodgodrocks
Verffentlichung 15.08.2014
Laufzeit 53:54 & 53:54 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Debauchery Snger und einziges Bandmitglied Thomas Gurrath hatte vor ein paar Jahren mit Big Ball und auch im Sound seiner Stammkapelle die Liebe zu AC/DC artigem Hard Rock gezeigt. Nach der Grndung von Big Ball die er spter mit Labelwechsel zu seinem Spitznamen Blood God umbenannte baute er sich ein zweites Standbein auf, was er auch live forciert. Nun hat er mit beiden Bands bei Massacre Records unterschrieben und auch optisch und textlich eine kleine Kurskorrektur hingelegt: ging es beim quasi Debt "No Brain But Balls" optisch und textlich salopp formuliert gerne um Frauen , Sex und Party, ist er nun vom Cover und den Songtiteln sehr sehr nahe am Debauchery Stil. Ob das nun wirklich sein muss, wage ich zu bezweifeln, aber vielleicht will Thomas dadurch seine Fanbase zu seiner zweiten Combo rber ziehen? Mir htte da eine generelle Trennung besser gefallen, aber egal. Musikalisch ist die Chose jedoch einen Tick variabler geworden, so dass hier nicht nur AC/DC Einflsse verbraten werden. Klassischer Heavy Metal roh und simpel mit Refrains die man sich direkt merken kann steht an der Tagesordnung! Gerade Midtempostampfer wie das kultig betitelte "Defenders Of The Throne Of Fire" machen mchtig Laune und sind 1 A Livehits die auch 1985 gezndet htten, gerade durch die zeitlos tnende Produktion von Stammknpfchenguru Dennis Ward knallt das Ganze richtig gut. Trotz der bewusst simplen Lieder ist meiner Meinung nach die Abwechslung auf diesem Werk grer als beim Vorgnger. Ein Brllertitel wie das bierselige "Sexy Music For Sexy People" hat auch nicht jede Band am Start und manch atmosphrischer, langer Instrumentalpart wie z.B. am Anfang von "World Of Blood Gods" lockern das Album wirklich auf. Das Ganze hat dann gar einen NWOBHM Einschlag. Mit dem fast acht Minuten langen und sehr schleppenden "Dragonbeasts Are Rising" gibt es auch eine sehr ungewhnliche Nummer auf dem Album - cool!
Wie auch beim Debt gibt es fr die Death Metal Fans das Werk mit Bonus-CD auf der Thomas das Ganze mit Growls gegrlt hat. Nette Sache bei der mir beide CDs gleich gefallen, es kommt halt immer auf die Stimmung an.
Fazit: Steigerung zum Vorgnger mit kleiner Weiterentwicklung, sauber!
   
<< vorheriges Review
HAMMERFALL - (R)evolution
nchstes Review >>
GODSMACK - 1000hp


 Weitere Artikel mit/ber BLOOD GOD:

Zufällige Reviews