Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DIRTY HORSE - Horse Power
Band DIRTY HORSE
Albumtitel Horse Power
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.dirtyhorse.net
Alternative URL facebook.com/thedirtyhorse
Verffentlichung 06.06.2013
Laufzeit 56:00 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Warum uns das bereits 2013 erschienene Album von "Dirty Horse" erst jetzt erreicht hat, kann ich leider nicht beurteilen und so richtig passen mag es zur unserem Metal Online Magazine auch nicht. Aus diesen Grund werde ich auf eine Punktewertung verzichten. Aber da ich ein Metaller bin, dessen Vater ein alter Blueser und Rocker ist, bin ich nicht ganz aufgeschmissen, was die Beurteilung des Album "Horse Power" angeht. Jennifer Jones und Band haben ein sehr abwechslungsreiches Rock&Blues Album herausgebracht, das desfteren auch unter Soul und Funk Einfluss steht. Dadurch hat der Silberling schon einmal den ntigen Groove und das ntige Feuer um seine Hrerschaft anzustecken. Jennifer Jones kann man dabei eine tolle Stimme bescheinigen, die mir aber manchmal etwas zu "sauber" ist und die ich mir mehr als einmal ein wenig schmutziger und rauher la Jesse Martens wnschen wrde. Es fehlt mir der letzte Funke "Blues". Das ist aber kein wirklicher Kritikpunkt. Die Gitarrenarbeit kann sich hren lassen und wartet mit einigen echt schnen, gefhlvollen Soli auf. Ein wenig fehlt mir dann aber noch der "letzte groe Song". Der beste Song der Platte ist nmlich nicht von ihnen sondern ein Cover. Womit ich ihnen aber nicht die Kreativitt absprechen mchte, im Gegenteil die Eigenkompositionen sind durchaus sehr gut "hrbar". Wer herausfinden will, welchen Song man nachgespielt hat und vom wem er ist, sollte sich die Platte anhren und wird mit durchaus guten Songs wie z.B. "Running Around" (Track 2), "From Start To Finish" (Track 5) oder "Reunion" (Track 9) belohnt.

Fazit: Schnes Newcomer Album, das man weiterempfehlen kann. Es war mal eine nette Abwechslung zwischen den ganzen Old School Death Metal Alben, die meinen CD Player in letzter Zeit stndig in Beschlag nehmen. Vielen Dank dafr nach Kln und weiterhin viel Erfolg. "Stay Heavy" oder in eurem Fall "Schnen Blues" um es mit den Worten meines Vaters zu sagen. So jetzt aber raus mit der CD aus dem Player, sonst denken die Nachbarn noch ich wrde sie jetzt nie wieder mit Slayer und Carcass verwhnen und fragen mich ob ich krank (oder ausgezogen) bin.
   
<< vorheriges Review
TWILIGHT MESSENGER - The World Below
nchstes Review >>
CRIMSON SHADOWS - Kings Amongst Men


Zufällige Reviews