Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CROSSWIND - Vicious Dominion
Band CROSSWIND
Albumtitel Vicious Dominion
Label/Vertrieb NO REMORSE RECORDS
Homepage www.facebook.com/crosswindmetal
Verffentlichung 23.06.2014
Laufzeit 43:00 Minuten
Autor Mario Loeb
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Crosswind ist eine Power Metal Band aus Griechenland, die sich bereits in den spten 90ern formierte. Warum es nach zwei Verffentlichungen von EPs im Jahre 2008 und 2009 erst jetzt zu einer ersten LP gekommen ist, ist eine gute Frage, die ich euch aber auch nicht beantworten kann. Auf alle Flle hat man die Zeit genutzt um Live-Erfahrung zu sammeln, wie z.B. auf dem Magic Circle Festival IV oder dem Metalcamp in Slovenien. Auerdem spielte man auch bereits mit Bands wie Kamelot oder Arch Enemy zusammen. Auch wenn ich bei der Kombination mit Arch Enemy nicht wirklich glauben kann, dass das zusammenpasst. Melodic Death und Power Metal. Warum bucht man so was zusammen? Ich habe da schon mal ganz schlimme Erfahrungen mit der Kombi Arch Enemy und Dragonforce gemacht, aber das ist eine andere Geschichte. Tatsache ist, dass ich nicht der grte Power Metal Anhnger vor allem der "neuen" Bands bin. Deshalb hat es mich um so mehr berrascht, dass ich den ersten Crosswind Silberling mit dem Namen "Vicious Dominion" wirklich mag, um nicht sogar zu sagen richtig gut finde. Das Ganze ist sehr schn produziert und bereits beim Intro "From Ashes Reborn" und dem ersten Stck "Lords Of Deceit" fllt einem der sehr gute und ausgewogene Sound Mix auf. Manchmal erinnern einige instrumentale Passagen, die spielerisch auf einem sehr hohen Niveau liegen, an die gute alte Helloween Zeit mit Kiske - auch wenn das Keyboard etwas "epischer" ist. Vassilis Topalidis macht einen guten Job am Mikrofon und geht zum Glck nur selten in die "Eierquetsch" Stimmlage. Keine Angst, hoch genug kommt er auch so. Der erste Eindruck der Platte tuscht nicht, denn die CD ist durchgehend gut und steigert sich sogar gegen Ende hin noch. Zum perfekten Album fehlt allerdings manchmal noch die letzte, finale Idee in den Stcken. Trotzdem, das was Hammerfall, Powerwolf und hnliche Bands seit Jahren bei mir nicht geschafft haben, schafft Crosswind mit ihrem Debt: Es luft hoch und runter.

Fazit: Achtung ihr Mnner des Krieges, es weht ein neuer Wind ber die Schlachtfelder, der mit viel Erfahrung ausgestattet ist und mit seinem Erstlingswerk beweist, dass er diese auch auf einem hohen, spielerischen Niveau einzusetzen wei. Da es sogar mir gefllt, sollten Power Metaller und Freunde der Reinform des Heavy Metal auf alle Flle auf ihre Kosten kommen. Ach ja, die Kosten fr die CD sind mit 12,99 Euro auch echt vllig in Ordnung. Tipp!
   
<< vorheriges Review
THE WORLD ALIVE - Real
nchstes Review >>
CRYSTAL EYES - Killer


Zufällige Reviews