Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CARPATHIAN FOREST - Defending the Throne of Evil
Band CARPATHIAN FOREST
Albumtitel Defending the Throne of Evil
Label/Vertrieb Season of Mist
Homepage www.carpathianforest.com
Verffentlichung 17.03.03
Laufzeit 51:53 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
CARPATHIAN FOREST sind zweifelsohne eine der letzten Koryphen des norwegischen Black Metals, denn whrend andere Bands der ersten Stunde nach und nach ihrem ursprnglichen Sound den Rcken zukehren oder gar ganz die Koffer packen, ziehen CARPATHIAN FOREST nach wie vor vollkommen unbeeindruckt von irgendwelchen Trendanbiedereien ihr Ding durch. Kompromisslos wie eh und je rotzen uns die Herren auch dieses Mal ein wahres Meisterwerk vor die Ohren. Gendert hat sich zu den Vorgngern nicht viel, hchstens dass man wieder vermehrt dem Keyboard Platz einrumt, was zuletzt in dieser Art und Weise auf "Black Shining Leather" zu hren war. Allerdings braucht man keine Angst zu haben, dass hier verwssert und verweichlicht wird, das Instrument verleiht der grimmigen Mucke der Band eher einen noch morbideren, dsteren Anstrich und erklingt in guter alter nordischer Tradition atmosphrisch im Hintergrund und nimmt auch schon mal die Gestalt von bedrohlichen Chren an. Kommt echt geil! Die rein metallische Seite bietet natrlich wieder alles, was das Herz eines Schwarzmetallers hher schlagen lsst, immer vorausgesetz, man hat eins... Morbide Riffs noch und ncher, treibende Doublebass-Attacken und den unverkennbaren Gesang von Mr Nattefrost, der zum besten gehrt, was die Szene zu bieten hat. Im direkten Vergleich zum Vorgnger "Morbid Fascination of Death" wrde ich fast sagen, dass die Produktion besser ausgefallen ist, ohne aber den ntigen rohen Touch verloren zu haben. Jeder Song knallt schn aggressiv aus den Boxen, hrt mal in den Opener "It's darker than you think" rein, den kann man sich, glaub ich zumindest, auch auf der Homepage des Labels runterladen. Einen Quasi-Nachfolger von "House of the Whipcord" vom "Strange Old Brew"-Release gibts auch zu vernehmen: "The Old House on the Hill" ist wieder ein ziemlich seltsames Stck geworden, aber CARPATHIAN FOREST sind ja fr solche Kapriolen bekannt. Auch das letzte Lied, "Cold Murderous Music" haut in eine hnliche Kerbe, klare Gitarre, Bass und rhytmische Drumbeats regieren hier die Sound-Landschaft. Zudem kommt auch wieder das bekannte Saxophon zum Einsatz, so dass man mit diesem Outro (wenn man so will) einen passenden Abschluss fr eine coole CD gefunden hat, die ihrem Titel wahrlich alle Ehre macht. Oder, ums mit den Worten der Band zu sagen: "CARPATHIAN FOREST wants you... DEAAAAAAAAAD!!!!!!!!!"
   
<< vorheriges Review
CARNAL FORGE - The more you suffer
nchstes Review >>
CARVED IN STONE - The Forgotten Belief


Zufällige Reviews