Navigation
                
21. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FALCONER - Black Moon Rising
Band FALCONER
Albumtitel Black Moon Rising
Label/Vertrieb Metal Blade Records / Sony
Homepage www.falconermusic.com/
Verffentlichung 20.06.2014
Laufzeit 50:20 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die ersten beiden und auch noch das dritte Falconer Album schtze ich sehr! Besonders die Symbiose aus dem Gesang des Musical Darstellers Mathias Blad und der Musik war genial. Da konnte auch das dritte Album mit anderem Snger noch etwas von.zehren Doch Blads Rckkehr hat nicht den erwnschten Effekt fr mich gehabt! Nett, aber nicht zwingend waren die folgenden Falconer Werke geworden. Der Tiefpunkt war dr mich das komplett in Schwedisch gesungene letzte Studioalbum "Armod" im Jahre 2011. Musikalisch gut, aber durch die Sprache war ich etwas genervt. Nun kommt drei Jahre spter "Black Moon Rising" hinterher. Schon das feuerrote Vogelartwork springt mir entgegen und markiert die Richtung in die das Album geht: Aggressiv, flott und abwechslungsreich. Bei Liedern wie "Wasteland" wird gar dezent geknppelt wie zu Zeiten von Mythothin der Ex-Band von Bandboss und Gitarrist Stefan Weinerhall. Ohne die ersten beiden Werke zu kopieren haben Falconer ein fantastisches Werk erschaffen was 11 abwechslungsreiche Lieder in sich trgt und mit einer Spur mehr Hrte daher kommt ohne das es knstlich-aufgesetzt wirkt. Die typisch galoppierenden Parts und die getragenen Passagen sind auch vorhanden und dazwischen gibt es einige berraschungen, wobei Herr Blad mit seiner Stimme einzigartig ist und sofort erkannt wird. Das ist ein wrdiges Comeback!
   
<< vorheriges Review
OPIOIDS - Temporary Phase
nchstes Review >>
DUST BOLT - Awake The Riot


 Weitere Artikel mit/ber FALCONER:

Zufällige Reviews