Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

URIAH HEEP - Outsider
Band URIAH HEEP
Albumtitel Outsider
Label/Vertrieb Frontiers/Soulfood
Homepage www-uriah-heep.com
Verffentlichung 06.06.2014
Laufzeit 49:28 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es gibt ja Knstler, bei denen man vom ersten Ton an hrt, um wen es sich da handelt wenn die Musik ertnt. Ich nenne einfach mal Ritchie Blackmore, sei es mit Rainbow oder Blackmore`s Night und Mark Knopfler solo oder frher mit seinen Dire Straits als Beispiele. Mit Uriah Heep geht es mir als langjhrigen Fan genauso, was auch fr ihr mittlerweile 24. Studioalbum "Outsider" gilt. Die Orgel wummert gleich im melodischen, jedoch rockigen Opener "Speed Of Sound" unverkennbar im Einklang mit dieser unverwechselbaren Stimme von Bernie Shaw. Die ganz groe Heavy Prog Show frherer Tage ziehen die allesamt im gesetzten Alter befindlichen Herren zwar nicht mehr ab, aber gepflegten, gut abgehangenen und jederzeit authentischen Hardrock bringen sie immer noch. Und wie! Ich habe die Herren Box und Shaw erst krzlich bei der "Rock Meets Classic" Show genieen drfen und da haben sie schon auf mich einen verdammt guten Eindruck hinterlassen. Sicher gibt es auch hier noch kleine Verspieltheiten in den Kompositionen, wie etwa bei "The Law" , das Gros der elf neuen Songs ist jedoch angenehm einfach gehalten, was mir auch richtig gut gefllt. Denn ich vermisse nichts, was auch bei den letzten Alben schon zu vernehmen war. Sprich geile und frisch klingende Riffs meist in Verbindung mit diesem typischen Hammond-Sound sowie dem chorlastigen Gesang, was allein schon am schnellen Titelsong deutlich wird. Da strt es mich auch nichtm im Geringsten, dass eine kuschelige Ballade dieses Mal gnzlich fehlt. Je oller, desto doller halt? Nein, ein Anbiedern an den Hitparadenkommerz hat diese Band schon lange nicht mehr ntig. Das heit jedoch nicht, dass Uriah Heep es verlernt haben mitreiende, spannende und energische Songs zu schreiben. Und das, ohne sich selbst stndig zu kopieren. Ein richtig geiles und genial groovendes Hardrockalbum einer Band, die es hoffentlich noch lange gibt. Ich bin begeistert! Was leider nicht frs Cover gilt, das eher zu Pink Floyd oder Marillion passen wrde, aber was solls? Der Inhalt zhlt.
   
<< vorheriges Review
INFEST - Cold Blood War
nchstes Review >>
TWILIGHT FORCE - Tales Of Ancient Prophecies


 Weitere Artikel mit/ber URIAH HEEP:

Zufällige Reviews