Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SABATON - Heroes
Band SABATON
Albumtitel Heroes
Label/Vertrieb Nuclear Blast Records / Warner
Homepage www.sabaton.net
Verffentlichung 16.05.2014
Laufzeit 36:57 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Schweden Sabaton geben weiterhin Gas! Neben unzhligen Festivalgigs und Tourneen kommt nun nach der fetten Doppellive CD/BD/LP "Swedish Empire" nun das neue Album "Heroes" heraus. In verschiedenen Versionen und mit zwei unterschiedlichen Artworks macht das Teil optisch mchtig was her, wobei mir das Artwork der limitierten Auflage optisch mehr zusagt und mit den ganzen Flaggen und der Sule mit dem Adler gar etwas an Manowar erinnert, deren Platz Sabaton bei den Metalfans sicherlich schon locker eingenommen haben! Den eingeschlagenen Weg von "Carolus Rex" mit weniger Keyboards hat man weiter verfolgt und die textliche Seite der Kriegsberichtserstattung beibehalten. Doch Fans des Sabaton Sounds mssen nicht traurig sein, die Skandinavier haben mit dem flotten "Night Witches" einen typischen und sehr passenden Opener gewhlt. Definitiv ein Hit fr die Livefront! Trotzdem fllt es sehr positiv auf, dass die Gitarren mehr Oberhand gewonnen haben. Sehr interessant ist auch das recht beklemmende "Inmate 4859". Es handelt von einem polnischen Soldaten der sich in das KZ Auschwitz als Insasse einschmuggelte (!) um die dortigen Vorgnge aufzudecken, fliehen konnte, keiner glaubte ihm so richtig und nach dem Krieg wurde der arme Kerl wegen Verrat unglaublicher weise hingerichtet wird. Das sind definitiv keine 08/15 Texte, hier haben sich die Musiker Mhe gegeben und Joakim Broden sagte auch, dass er das erste Mal mit anderen Mitgliedern an Songs schrieb. Bei der einzigen Ballade, passenderweise "The Ballad Of Bull" benannt kann ich mir Joakim Broden live gut vorstellen wie er nur mit Pianosound am Keyboard und tiefer Stimme diese reine Pathosnummer spielt. Das abschlieende "Hearts Of Iron" ist wieder eine sehr typische Sabaton Nummer im Midtempo die auch auf den lteren Alben htte stehen knnen, anders gesagt: klingt bekannt. Insgesamt hat die Band darauf geachtet, dass die Lieder auf den Punkt kommen und nicht knstlich verlngert wurden. Etwas mehr als die mir vorliegenden 36 Minuten htte es dann doch sein drfen. Das ist wohl der Tribut einer sehr beschftigte Band!
Aber es gibt einen Lichtblick, wie eingangs erwhnt existieren verschiedene Bonustracks (die mir nicht vorliegen). Die limitierte Version mit drei Bonustiteln (inkl. Raubtier Coversong), sowie das Earbook mit Bonus CD inklusive fnf weiter Songs (Battle Beast und Metallica Cover kommen hier noch dazu) sind dann ein feiner Ersatz fr die karge Standard Edition.
Trotzdem: Sabaton haben mit diesem Werk alles richtig gemacht und man kann Cover und Songanzahl quasi beim Kauf whlen!
   
<< vorheriges Review
CROWBAR - Symmetry In Black
nchstes Review >>
WINTERLAND - Ein Leben Lang


 Weitere Artikel mit/ber SABATON:

Zufällige Reviews