Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MICHAEL SCHENKER & FRIENDS - Blood Of The Sun
Band MICHAEL SCHENKER & FRIENDS
Albumtitel Blood Of The Sun
Label/Vertrieb Collectors Dream Records/Soulfood
Homepage www.michaelschenkerhimself.com
Verffentlichung 28.03.2014
Laufzeit 76:17 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 1 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Liebe Leute, manchmal kann ich mir nur verwundert die Ohren reiben, was fr ein Mist den Weg in die Plattenregale unserer Republik findet. Und wenn dann eine Plattenfirma noch nicht einmal die Eier in der Hose hat, ihre Scheibe als das zu kennzeichnen, was sie tatschlich ist, sondern nur durch ein anderes Cover als neues Produkt anpreist, dann geht mir die Galle hoch. Im Falle dieser neuen (haha!) Platte von Michael Schenker mit dem fragwrdigen "& Friends"-Zusatz handelt es sich schlicht und ergreifend um eine Wiederverffentlichung der 2005 schon gegen den Willen von Michael Schenker selbst verffentlichten Zusammenstellung "Heavy Hitters"! Die lste einen heftigen Streit mit seiner damaligen Plattenfirma aus. Darauf befanden und befinden sich zehn Coversongs von bekannten Rockstars, die einem normalen Musikfan teilweise die Zornesrte ins Gesicht treiben sollten. Zum Beispiel "Money" von Pink Floyd, das hier von Tommy Shaw (Styx) intoniert wird oder den Gary Moore Klassiker "Out In The Fields", von ex-MSG Rhre Gary Barden lieblos getrllert! Dazwischen verliert sich unser Flitzefinger immer wieder in selbstverliebtes und berlanges Sologefrickel, das selbst ich als bekenndender Schenker-Fan als niederschmetternd und bel bezeichnen muss. Dazu gesellen sich noch zwei Instrumental-Versionen vorhergehrter Songs, nmlich Black Sabbaths "War Pigs" und "Doctor Doctor" von UFO, einem Song, an dem Michael im Original wenigstens selbst beteiligt war. Puh, mir ein Rtsel, wie die Verantwortlichen seinerzeit so geniale Snger wie Joe Lynn Turner ("All Shook Up"), Leslie West ("Blood Of The Sun") oder Paul Di`anno ("Hair Of The Dog") verpflichten konnten, die brauchten wohl das Geld. Also Freunde, Finger weg von diesem wirklich schlechten Machwerk!
   
<< vorheriges Review
LOST SOCIETY - Terror Hungry
nchstes Review >>
JACKSON FIREBIRD - Cock Rockin'


Zufällige Reviews