Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

LOSTALONE - Shapes Of Screams
Band LOSTALONE
Albumtitel Shapes Of Screams
Label/Vertrieb Graphite/Edel
Homepage www.lostalone.com
Verffentlichung 25.04.2014
Laufzeit 44:18 Minuten
Autor Peter Hollecker
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Stadion Rock verspricht die Info ber das britische Trio LostAlone, das seit 2005 existiert, bisher zwei Alben verffentlichte und schon fr Bekanntheiten wie 30 Second To Mars, My Chemical Romance oder Evanesence anheizen durfte. Mit Stadion Rock verbinde ich zunchst einmal eine mitreiende Show, was ich allerdings aufgrund von fehlenden Erfahrungen nicht besttigen, allerdings auch nicht leugnen kann. Doch das ist nicht alles, auch Refrains zum Mitgrhlen und Hndeschwingen, druckvolle Musik und gute Stimmen von Frontmann bzw. -frau gehren eindeutig dazu! Im Falle von LostAlone ist es ein singender Kerl und die vorgenannten Attribute kann ich schon mal besttigen! Gleich der Opener "Crusaders" verfgt ber sehr groes Hit-Potential, sowohl was Eingngigkeit, groe Chre als auch feine Kleinigkeiten wie die am Ende einsetzende, melodiewiederholende Spieluhr angeht. Man kann sofort hren, dass die Band aus England kommt, denn in fast allen Songs steckt eine gehrige Portion Punk la Sex Pistols drin, allerdings mit modernem Anstrich amerikanischer Ikonen wie Green Day versehen! Die Toten Hosen in englisch ist mein erster Gedanke beim Durchhren der CD, und der soll ja bekanntermaen der Beste sein. Was mir ebenfalls gut gefllt ist, da die ersten fnf der insgesamt zwlf Stcke ineinander ber gehen, so wie die eben schon angesprochene Spieluhr in eine Kirchenglocke bei "The Bells! The Bells!". Das bringt mir jedenfalls eine Menge Spa beim Lauschen der CD, der auch im weiteren Verlauf nicht abnimmt. "Hostages" etwa, ein grandioser Song mit hohen Airplay-Chancen, der sich am Ende nahtlos mit "Sombre Party (Legacy)" vermischt, gleich zwei Songs nacheinander, die gute Laune ohne Ende machen! Okay, nicht alle Stcke knnen dies hohe Niveau halten, "G.U.I.L.T.Y" zum Beispiel empfinde ich als etwas belanglos und ein auf die Pop-Hitparaden schielender Song wie "Mental Health" mit etwas zu viel Keyboardzucker mag nicht so recht zum Rest passen. Doch dieser Rest ist wie gesagt nicht von schlechten Eltern! Coole Riffs, Refrains zum sofort Mitsingen und eine ordentliche Stimme machen aus LostAlone eine fr meine Begriffe empfehlenswerte, aufstrebende Band, die es noch weiter nach oben bringen kann und sollte. Stadion Rock eben!
   
<< vorheriges Review
WINTER OF SIN - Violence Reigns Supreme
nchstes Review >>
WASTED SHELLS - The Collector


Zufällige Reviews