Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AXXIS - Kingdom Of The Night II (Black Edition)
Band AXXIS
Albumtitel Kingdom Of The Night II (Black Edition)
Label/Vertrieb Phonotraxx / Soulfood
Homepage www.axxis.de
Verffentlichung 04.03.2014
Laufzeit 40:00 Minuten
Autor Martin Stark
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Fnfundzwanzig Jahre nach dem sensationellen Debt "Kingdom Of The Night" bringen die Mannen um Bernhard Weiss (v) und Harry Olleres (keys) einen gleichnamigen Nachfolger beziehungsweise gleich zwei dieser Art heraus. Auf den ersten Blick eine Idee die zum Scheitern verurteilt ist, war doch besagtes Debt eine Sternstunde im Bereich Melodic Metal/Rock. Aber ein Groteil des Materials - inklusive der zweiten Scheibe "Kingdom Of The Night II (White Edition)" - ist richtig gut geworden. Zum schmissigen "Venom" wurde krzlich sogar ein Video gedreht. Die Nummer drfte so schnell nicht mehr als dem Live-Set verschwinden. Ebenso wie das mit einem saustarken Chorus ausgestattete "Mary Married A Monster (Ours)", welcher in einer weiteren Version als "Mary Married A Monster (Hers)" auch auf dem "weien Album" zu finden ist. Sie haben es noch drauf und wahrlich vergessen sind diverse durchwachsene Bandphasen mit allzu stumpfer Trendanbiederei und krampfhafter "Zwangsmodernisierung".
Axxis schaffen heuer das Unmgliche und gehen mit ihrem Vorhaben ihren Meilenstein mit einem "Part II" zu feiern alles andere als Baden, sondern beweisen, dass man auch ein Vierteljahrhundert spter sehr wohl - zumindest teilweise - Songs im Geiste der legendren Debt-Scheibe schreiben kann. Mit "Lass Dich Gehen" findet sich auch ein in deutscher Sprache gesungener Song auf der Platte, der zwar mehr an den Bandsound vor ca. zehn Jahren - remember: Lakonia? - erinnert, ansonsten aber auch gut punkten kann. Der Sound ist kraftvoll, wirkt aber gerade bei den schnelleren Nummern leicht berladen, vor allem im Falle der Drums. Ein extra Lob gebhrt Gitarrist Marco Wriedt (21Octayne), der mit vielen unterschiedlichen Klangfarben und Sounds berzeugen kann.
Natrlich werden Stimmen laut, die fordern, lieber die absolut besten Nummern beider Alben auf Eines zu packen, aber da sich erstaunlich wenige wirklich durchschnittliche Nummern finden lassen, haben die Herren Weiss, Oellers und Co wohl doch die richtige Entscheidung getroffen, zumal es auch eine amtliche Box mit beiden Scheiben gibt. Fr mich eine DER berraschungen des laufenden Jahres bislang. Wre das Debt nicht eine DER Scheiben meiner spten Teenager-Jahre, so gbe es hier sicher noch den einen oder anderen Punkt mehr...
   
<< vorheriges Review
THREE LIONS - Three Lions
nchstes Review >>
AXXIS - Kingdom Of The Night II (White Edition)


 Weitere Artikel mit/ber AXXIS:

Zufällige Reviews