Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RIOTGOD - Driven Rise
Band RIOTGOD
Albumtitel Driven Rise
Label/Vertrieb Metalville / Rough Trade
Homepage www.riotgod.com
Verffentlichung 21.02.2014
Laufzeit 47:13 Minuten
Autor Sebastian Braun
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das MONSTER MAGNET Siedeprojekt RIOTGOD verffentlicht mit "Driven Rise" den dritten Longplayer. Zwischenzeitlich gab es bei den beiden Bands munteres Sthle rcken: Bassist Jim Baglino hat zwischenzeitlich sowohl MONSTER MAGNET, also auch RIOTGOD verlassen und wurde bei RIOTGOD von Erik Boe ersetzt. Dafr schwingt RIOTGOD-Gitarrist Garret Sweeney jetzt auch bei MONSTER MAGNET die Saiten. Zusammen mit Drummer Bob Panterella besteht das Quartett somit aber wieder zur Hlfte aus MONSTER MAGNET Mitgliedern. Oder ist das jetzt anders herum?

Aber egal, wie zu erwarten drckt sich auch bei der Scheibe ein Sound durch die Boxen, der eine Mischung aus MONSTER MAGNET, SOUNDGARDEN und KYUSS ist. Oder anders gesagt, RIOTGOD spielen klassischen Stoner Rock mit einigen Retro Rock anleihen. Im Unterschied zum doch recht psychedelisch geratenen letzten MONSTER MAGNET Album "Last Patrol" treten RIOTGOD hier doch mehr aufs Gaspedal. Abgesehen von dem etwas Space-Rock-lastigem Stck "Positronic" und dem Akustik-Stck "Beg For Power" am Ende der Scheibe ist "Driven Rise" doch ein recht rockiges Album geworden und natrlich darf ein fetter, groovender Gitarrensound nicht fehlen. Besonders hervorstechend ist der Opener "Driven Rise", der ordentlich im Ohr hngen bleibt und einen hohen Wiedererkennungswert hat, sowie das mittreisende Stck "Davos", bei dem man nicht ruhig auf dem Stuhl sitzen bleiben kann. Leider sind die brigen Stcke zwar durchaus berdurchschnittlich, aber fr ein Spitzenalbum fehlt mir doch der ein oder andere zustzliche Kracher.

Space oder Stoner Rock-Fans kommen natrlich auch beim dritten RIOTGOD Album "Driven Rise" auf ihre Kosten und die Jungs beherrschen natrlich ohne Zweifel ihr Handwerk, auch wenn hier nichts berragend Neues geboten wird. Laut Facebook Seite der Band ist wohl auch eine Tour in Planung, was natrlich eine spannende Sache wre, wenn es die Jungs dabei nach Europa packen sollten.
   
<< vorheriges Review
FUNEREAL PRESENCE - The Archer Takes Aim
nchstes Review >>
TRIGANT - Wolves


 Weitere Artikel mit/ber RIOTGOD:

Zufällige Reviews