Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PRIMEVAL REALM - Primordial Light
Band PRIMEVAL REALM
Albumtitel Primordial Light
Label/Vertrieb Pure Steel Records / H'Art
Homepage www.facebook.com/primevalrealm?
Verffentlichung 14.03.2014
Laufzeit 39:57 Minuten
Autor Rainer Hugo
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
PRIMEVAL REALM prsentieren mit "Primordial Light" ihr Debtalbum. Die vier US-Amerikaner haben sich 2009 dem Doom Metal verschrieben und zu Beginn ihrer Karriere drei Demos auf den Markt gebracht. Das Intro "A Primeval Realm" lsst schon gleich erahnen wie dster das Album wird. Besttigt wird dies durch "Black Flames And Shadows". Mit dem starken "Electric Knowledge" kommt nun auch etwas Feuer unter den Doom Kessel. "Galaxy Lifter" ist fr meinen Geschmack sehr gelungen. Satter Sound, klasse Riffs und dazu sehr gelungene Orgel - Passagen. Auch "Heavy Is This Mine" schlgt in die gleiche Kerbe. Refrains mit Ohrwurm Qualitten, was das folgende, weniger berzeugende "Night Of The Wolfman" vergessen lsst. Der Abschluss mit "Primordial Light...Departure" zeigt eine ganz andere Seite von PRIMEVAL REALM. Gesprochenes Intro durch eine Frau, sehr gute Gitarrenriffs und dazu auergewhnliche aber hervorragende Flten im Einsatz. Der gesprochen Text untermauert die Qualitt der vier Neulinge, die zwar den Doom Metal nicht neu erfunden haben, aber mit Sicherheit noch auf sich aufmerksam machen werden.
   
<< vorheriges Review
ANCILLOTTI - The Chains Goes On
nchstes Review >>
MICK POINTER BAND - Marillion`s Script Revisited


Zufällige Reviews