Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Wildstyle & Tattoo Music - The Ultimate Tattoo Sound Pt.1
Band V.A.
Albumtitel Wildstyle & Tattoo Music - The Ultimate Tattoo Sound Pt.1
Label/Vertrieb FD Entertainment / Rough Trade
Homepage www.wildstyle.at
Verffentlichung 04.04.2014
Laufzeit 45:38 & 42:29 & 42:43 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
"Wildstyle" ist wohl eine sterreichische Tattoo Convention mit jeder Menge Programm inklusive Showeinlagen. Jetzt gibt es mit "Wildstyle & Tattoo Music - The Ultimate Tattoo Sound Pt.1" einen optisch fetten Sampler im Digipack auf drei CDs! Das feurige Cover zeigt schon mal zwei gruselige Protagonisten der Show, zu denen und anderen es auch im prallen mit vielen Bildern bestckten Booklet kleine Infos gibt. CD1 & 2 enthlt 22 Mal den Song (die Hymne?) "Wildstyle" von verschiedenen Acts. Aber halt, das ist nicht wie bei Manowar die "Father" in tausend Sprachen auf einer CD gemacht haben, hier wurden wohl individuelle Lieder genommen. Aber nicht jede Band oder Musiker rockt! CD 1 ist fr mich bis auf Doro und Tracii Guns recht langweilig, wobei so Trancekram wie Domino Blue nicht so passt. Grtenteils ist die Mucke eher Hard Rock oder Rock. Highlights der zweiten CD sind die alten Recken Destruction, V8 Wankers und Grave Digger die recht gute und fr sich als Band typische Songs am Start haben. Die restlichen Combos oder Projekte sagen mir ebenso wenig was wie auf CD1. Das kommt auch daher, dass hier leider nur noch elektronische Musik von der ich keinen Plan habe und die so in Richtung Trance bzw. Drum N Bass (wenn ich mich nicht tusche) geht, vorliegt! Was soll das? Da muss der Kufer schon groer Fan der Veranstaltung oder musikalisch sehr tolerant sein! CD 3 ist dann einfach ein ordinrer Sampler alter Songs die wohl auf der Messe gerne gespielt werden oder so. Firehouse (gleich 2x), Motrhead, Quiet Riot, Stiletto (covern "Wildside" von Mtley Cre) und Doro mit nem ordentlichen AC/DC Cover ("Touch Too Much") berzeugen. Leider sind vier Tracks nervige Instrumental- Trance Mixe, z.b. von Acts wie Der W, Grave Digger was gar nicht passt - jedenfalls auf CD! Fr ne Tattoshow ist das als Hintergrundmusik sicherlich ok. Fazit: Fetter Sampler auf drei CDs, die jedoch recht kurz sind, teilweise sind Songs quasi doppelt "dank" der Remixe. Ergo: Braucht in dieser Form kein Mensch, kauft sicherlich auch kaum jemand!
   
<< vorheriges Review
MOSAIC - The Spiritual Bat
nchstes Review >>
ANCILLOTTI - The Chains Goes On


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews