Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLOOD MORTIZED - The Demon, The Angel, The Disease
Band BLOOD MORTIZED
Albumtitel The Demon, The Angel, The Disease
Label/Vertrieb Chaos Records
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 29.11.2013
Laufzeit 53:40 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wieder Schweden, wieder Death Metal, und ja, wieder verdammt gute Qualitt. Es reit einfach nicht ab, immer noch werden gute Alben im Bereich Todesblei verffentlicht, ohne dass ein Ende abzusehen ist. Heute haben wir es mit BLOOD MORTIZED zu tun, die ihre zweite Scheibe verffentlicht haben. Der Titel lautet "The Demon, The Angel, The Disease", und schon das Cover ist groartig. Lemmy als Zombie, sehr schn. Muss man eigentlich noch die Musik beschreiben, wenn die Stichwrter "Schweden" und "Death Metal" bereits gefallen sind? BLOOD MORTIZED bieten eine schne Schnittmenge von Urgesteinen wie GRAVE, DISMEMBER oder alten ENTOMBED bis zu aktuellen Outputs von Bands wie ENTRAILS oder dergleichen. Die Geschwindigkeit der einzelnen Songs variiert sehr gut, von schleppenden Passagen ber Midtempo Parts bis zum Maschingewehr Schlagzeug ist alles dabei. Die Riffs sind eingngig und harmonieren hervorragend mit der Rhythmus Fraktion aus Bass und Schlagzeug. Produziert hat das Album Linus Nirbrant, und er hat einen tollen Job gemacht. Sehr akzentuiert und verdammt wuchtig kommt der Sound aus den Boxen. BLOOD MORTIZED machen verdammt vieles richtig auf ihrer Scheibe "The Demon, The Angel, The Disease". Der Death Metal wird hier nicht neu erfunden, aber die Band schafft es, ihrem Sound eine eigene Note zu verpassen, und dass ist wichtig heutzutage. Todesblei Fanatiker kommen um diese Scheibe nicht drum herum.
   
<< vorheriges Review
ANARCHOS - Descent Into The Maelstrom
nchstes Review >>
MAGNUM - Escape From The Shadow Garden


 Weitere Artikel mit/ber BLOOD MORTIZED:

Zufällige Reviews