Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SAXON - St. George's Day Sacrifice - Live in Manchester [Doppel-CD]
Band SAXON
Albumtitel St. George's Day Sacrifice - Live in Manchester [Doppel-CD]
Label/Vertrieb Rykodisc / Warner
Homepage www.saxon747.com
Verffentlichung 14.03.2014
Laufzeit 61:05 & 59:08 Minuten
Autor Jrgen Lugerth
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Seitdem unser aller nach L.A. ausgewanderter Britengott Lemmy schwchelt und sein altes eisernes Pferd Motrhead im Lokschuppen vor sich hin dmmert, kommt den unbeugsamen Sachsen um den Grandseigneur des Metal, Peter "Biff" Byford, wohl noch erhhte Bedeutung zu als Bewahrer des Heiligen Grals der alten englischen Schule. Haha, schne Einleitung, nicht? Nun, wir wollen hoffen, dass Meister Kilmister bald wieder ans Steuer kann, aber bis dahin darf man sich freuen, dass seine alten Kumpels offensichtlich in Topform sind. Diese brandneue Live-Aufzeichnung eines Konzertes von Saxon in Manchester am 23. April 2013, dem fr die Briten so bedeutsamen Tag des Heiligen Georg, belegt eindrcklich, dass bei der Band nach wie vor alles in bester Ordnung ist. Es gibt eine tadellose Setlist ber zwei randvolle CDs verteilt, wobei auf der ersten mehr aktuelle, heftigere Stcke zu finden sind und auf der zweiten Saxon-Klassiker zum Mitsingen ohne Ende. So ist nun mal der bliche Verlauf eines Saxon-Gigs. Biff ist gut bei Stimme und wie immer bester Laune, die Musiker hinter ihm sind trittsicher wie gewohnt, das Publikum feiert an einem Dienstag (!) wie an einem Wochenende und der Live-Sound ist hervorragend. Ich habe Saxon vor gar nicht so langer Zeit in der "Schr" im schweizerischen Luzern gesehen, glcklicherweise auch noch mit den verrckten Kanadiern Anvil als Support, und es war genau so wie auf diesem Album. Man freut sich und feiert ohne Ende und selbst wenn die Band zweieinhalb Stunden spielt, wird sie nicht mde und es fallen einem immer noch ein paar Songs ein, die sie noch nicht zum Besten gegeben hat. Saxon sind einfach ein Phnomen, unverwstlich wie ihre berhmte "Princess Of The Night", die mich jedes Mal zu Trnen rhrt. Und so kommt sie zum Schluss des Konzertes auch noch mit Volldampf angerauscht, sprht Funken durch die Nacht und reit alle und alles mit sich mit. Was will man mehr? Saxon forever!

Disc 1

01. Sacrifice
02. Wheels Of Terror
03. Power And The Glory
04. Made In Belfast
05. Rock 'n' Roll Gypsy
06. And The Bands Played On
07. Night Of The Wolf
08. Conquistador
09. Broken Heroes
10. Guardians of The Tomb
11. Never Surrender

Disc 2

01. Ride Like The Wind
02. Crusader
03. Stand Up And Fight
04. Dallas I PM
05. 747 (Strangers In The Night)
06. Wheels Of Steel
07. Strong Arm Of The Law
08. Denim And Leather
09. Princess of The Night
   
<< vorheriges Review
A PALE MOON - Dark Waters
nchstes Review >>
NOTURNALL - Noturnall


 Weitere Artikel mit/ber SAXON:

Zufällige Reviews