Navigation
                
24. April 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DESTRAGE - Are You Kidding Me? No
Band DESTRAGE
Albumtitel Are You Kidding Me? No
Label/Vertrieb Metal Blade / Sony Music
Homepage www.destrage.com
Verffentlichung 28.02.2014
Laufzeit 49:26 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn man den Klngen der neuen Scheibe von DESTRAGE lauscht, stellt man sich nach einigen Sekunden bereits die Frage, die sich dezent im Albumtitel verbirgt. ''Are You Kidding Me? No'' legt von Beginn an sehr kuriose Tne an den Tag. Man kann die Truppe aus Mailand nicht wirklich in eine Ecke schieben. Der Musik der fnf Herren weist Elemente aus vielen Genres auf. Die Tracks beinhalten eine Vielzahl an brechenden Gitarrenriffs, die von einem berzeugenden tiefen Gesang begleitet werden, sodass jedes Krperteil mit ausreichend Rhythmus versorgt wird. Gleichzeitig zeigen die Italiener aber auch etliche Parts, die einerseits extrem melodisch, andererseits unglaublich chaotisch sind, scheinbar aus dem Nichts kommen und fr enorme Abwechslung sorgen. Ich muss zugeben, dass sich viele wahrscheinlich nicht mit den wirren Songstrukturen anfreunden werden. Wenn man diese Barriere aber berwinden kann und der Platte einige Durchlufe Zeit lsst, entpuppt sich ''Are You Kidding Me? No'' als eine sehr atmosphrisches Werk, welches viele Gesichter zeigt. Mit knapp 50 Minuten Laufzeit bekommt man dafr auch ausreichend Material fr die Gehrgnge. Ein weiterer Pluspunkt ist die meiner Meinung nach sehr interessante klare Gesangsstimme von Frontmann Paolo Colavolpe, die aber gleichzeitig auch einen richtig guten Job in tieferen Tonlagen macht.
Die Musik des Quartetts ist sicher nicht fr die breite Masse gemacht. Aber selbst wenn man das hier dargebotene zu hektisch findet, muss man den Jungs auf jeden Fall zugestehen, dass sie weit ber den Tellerrand schauen und mit ihren Tracks einen sehr breiten Horizont erreichen wollen. Wer also offen fr teilweise richtig verrckten Metal ist, sollte sich unbedingt mal eine Hrprobe von diesem Album besorgen und fr sich selbst entscheiden.
   
<< vorheriges Review
DEAD MAN STANDING - The Risen
nchstes Review >>
LOREENA MC KENNITT - The Journey So Far


 Weitere Artikel mit/ber DESTRAGE:

Zufällige Reviews