Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SINBREED - Shadows
Band SINBREED
Albumtitel Shadows
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.sinbreed.com
Verffentlichung 28.03.2014
Laufzeit 50:06 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Deutschen Sinbreed existieren schon einige Zeit im Underground und bei einem kleinen Label aus Schweden ist auch das Debtalbum "When Worlds Collide" 2010 erschienen was wirklich nicht schlecht ist! Aber ansonsten hat sich aus meinem Blickwinkel wenig verndert, wenn man von einem "Prog Power USA" Auftritt 2012 mal absieht. Vor kurzem ist aber wieder Bewegung in die Band gekommen, deren bekannteste Mitglieder bis vor kurzem Snger Herbie Langhans (Ex-Seventh Avenue) und Schlagzeuger Frederik Ehmke (Blind Guardian) waren. Gitarrist Markus Siepen von Blind Guardian ist noch eingestiegen und man bringt nun ber AFM Records das zweite Werk "Shadows" heraus! So sind die Voraussetzungen fr die Formation recht gut, bestimmt hat es der Truppe auch geholfen die Hlfte der "Blinden Gardinen" an Bord zu haben. Bei mir zhlt aber in solchen Fllen immer nur das Ergebnis - die Musik! Diese ist gut und unglaublicher weise recht eigenstndig. Ja, kein Scherz! Sicherlich knnte man sich streiten ob das wirklich schne Coverartwork unbedingt eine Gestalt mit Kapuze haben muss, aber von Anbiederung an eine sehr bekannte deutsche Band kann hier keine Rede sein, da das Debt ein hnliches aber nicht ganz so gutes Cover hat. Wie Blind Guardian klingen da auf jeden Fall ganz andere Combos. Sinbreed kloppen flotten, rifflastigen Power Metal mit der eigenwilligen Reibeisenrhre von Herbie samt knackiger Produktion unters Volk. Dabei unterhalten sie vorzglich Freunde zeitloser Metalkunst. Frei von Keyboards, dicken Chren oder irgendwelchen "epischen Soundeffekten" knallt der Cocktail gut rein. Manche Riffs sind dann schon fast Thrash aber eher "light". An letzter Stelle steht das sieben Minuten Stck "Broken Wings", bei dem am Anfang und Ende mal der Fu vom Gaspedal genommen wird, was Sinbreed auch ganz gut steht.
   
<< vorheriges Review
THE KING - Return To Gravelands
nchstes Review >>
KLOGR - Black Snow


 Weitere Artikel mit/ber SINBREED:

Zufällige Reviews