Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - A Tribute To Pink Floyd - Back Against The Wall
Band V.A.
Albumtitel A Tribute To Pink Floyd - Back Against The Wall
Label/Vertrieb Goldencore Records / ZYX
Homepage https://www.facebook.com/zyx.poprock
Verffentlichung 31.01.2014
Laufzeit 40:15 & 42:35 Minuten
Autor Jrgen Lugerth
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Als Fan von Pink Floyd fast von deren Anfngen an muss ich gestehen, dass ich mit dem so hoch gehandelten Doppelalbum "The Wall" nie viel am Hut hatte. Fr mich war die verspielte, durchgedrehte, psychedelische Frhphase der Supergruppe mit dem bedauernswerten Genie Syd Barrett immer viel interessanter. Auch die zweite spacige, breitwandige und ausufernde Periode unter wesentlicher Beteiligung von Gitarrist und Snger David Gilmour beeindruckte mich sehr. Als es mit dem Quasi-Milliardenseller "Dark Side Of The Moon" eher cleaner und kommerzieller wurde, rckte ich schon etwas von der Band ab. Sptestens, als Bassist Roger Waters mit seinen depressiven Themen und Sounds die Fhrung im Team bernahm, verlor ich so ziemlich das Interesse. "The Wall" war der erste Ausdruck dieser Wandlung. Ironischerweise konnte dir aber pltzlich jeder erfolgsgewohnte Krawattentrger die Single-Auskopplung "Another Brick In The Wall", ein harmloses Stck Popmusik mit Kinderchor, vorflten, weil das Liedchen ununterbrochen aus den Radio-Hitparaden dudelte. Die Zeiten von Underground und Experimentierlust waren endgltig vorbei. Pink Floyd waren zu einer hoch polierten Geldmaschine geworden, die Millionen verdiente, aber durch Sprachrohr Waters stndig den schlechten Zustand der Welt bejammerte. Mir war das zu schizophren, aber die Reichen und Berhmten haben ja auch so ihre Probleme. Egal. Rein musikalisch war mir der in Moll und meist in getragenem Tempo gehaltene Trip durch Traumata und Depressionen auf vier Plattenseiten einfach zu langatmig und -weilig und so habe ich mir das Album nie ins Regal gestellt. Das kann aber letztlich kein Kriterium fr die Qualitt dieses Monumentalwerkes sein, denn Millionen Menschen haben es sich gekauft und spter die berlebensgroen Wall-Shows von Roger Waters live miterlebt und waren hellauf begeistert. Auch die beeindruckende Meisterriege von Musikern, die auf dem hier vorliegenden Tribute-Sampler ber zwei CDs hinweg das gesamte Werk neu interpretiert und mit ein paar individuellen Farbtupfern versieht, muss ja von "The Wall" berzeugt sein. Das will ich mal annehmen. Also sei diese Neueinspielung allen Fans des Originals nachhaltig ans Herz gelegt, denn spielerisch sind keine Mngel vorzufinden. Eine Punktewertung ist mir in diesem Fall aus den vorher aufgefhrten Grnden nicht mglich. Aber wohl auch nicht ntig.

Tracklist:

Disc One

01. "In the Flesh? (3:19)" (feat. Adrian Belew, Alan White, Keith Emerson, Gary Green, John Giblin, Billy Sherwood & Michael Sherwood)
02. "The Thin Ice (2:29)" (feat. Ian Anderson, Tony Levin, Gary Green, Jay Schellen & Billy Sherwood)
03. "Another Brick in the Wall Part I (3:14)" (feat. Steve Morse & Billy Sherwood)
04. "The Happiest Days of Our Lives (1:43)" (feat. Billy Sherwood & Vinnie Colaiuta)
05. "Another Brick in the Wall Part II (4:02)" (feat. Fee Waybill, Ronnie Montrose, Mike Porcaro, Alex Ligertwood, David Glen Eisley,
Greg Bissonette & The Milikan Musical Theatre Children's Choir)
06. "Mother (5:58)" (feat. John Wetton, Adrian Belew, Alan White & Billy Sherwood)
07. "Goodbye Blue Sky (2:44)" (feat. Steve Howe, Billy Sherwood & Del Palmer)
08. "Empty Spaces (2:08)" (feat. Billy Sherwood & Robby Krieger)
09. "Young Lust (4:18)" (feat. Glenn Hughes, Elliot Easton, Tony Franklin, Aynsley Dunbar, Bob Kulick & Billy Sherwood)
10. "One of My Turns (3:35)" (feat. Tommy Shaw, Larry Fast, Jay Schellen & John Giblin)
11. "Don't Leave Me Now (4:08)" (feat. Robby Krieger, Tommy Shaw, Jay Schellen, Billy Sherwood & Geoff Downes)
12. "Another Brick in the Wall Part III (1:39)" (feat. Steve Lukather, Tony Levin, Jay Schellen & Steve Porcaro)
13. "Goodbye Cruel World (1:00)" (feat. Billy Sherwood & Tony Levin)

Disc Two

01. "Hey You (4:43)" (feat. John Wetton, Steve Lukather, Tommy Shaw & Alan White)
02. "Is There Anybody Out There? (2:39)" (feat. Adrian Belew, Billy Sherwood, Ian Anderson & Michael Sherwood)
03. "Nobody Home (3:11)" (feat. Rick Wakeman & Billy Sherwood)
04. "Vera (1:22)" (feat. Tommy Shaw, Steve Howe & Billy Sherwood)
05. "Bring the Boys Back Home (1:04)" (feat. Billy Sherwood, Jay Schellen & Michael Sherwood)
06. "Comfortably Numb (6:51)" (feat. Chris Squire, Alan White, Billy Sherwood & Jordan Berliant)
07. "The Show Must Go On (1:39)" (feat. Adrian Belew, Vinnie Colaiuta, Billy Sherwood & Michael Sherwood)
08. "In the Flesh (4:19)" (feat. Billy Sherwood, Keith Emerson, Vinnie Colaiuta, Gary Green, John Giblin & Michael Sherwood)
09. "Run Like Hell (5:09)" (feat. Jason Scheff, Dweezil Zappa, Tony Kaye, Aynsley Dunbar, Bob Kulick & Billy Sherwood)
10. "Waiting for the Worms (3:59)" (feat. Billy Sherwood, Tony Levin, Vinnie Colaiuta, Gary Green, Keith Emerson, Jim Ladd & Michael Sherwood)
11. "Stop (0:33)" (feat. Billy Sherwood)
12. "The Trial (5:19)" (feat. Malcolm McDowell & Billy Sherwood)
13. "Outside the Wall (1:46)" (feat. Billy Sherwood, Jim Ladd, Michael Sherwood & Jay Schellen)
14. "Isn't This Where We Came In?" (feat. Billy Sherwood)
   
<< vorheriges Review
WISHBONE ASH - Blue Horizon
nchstes Review >>
LAKE OF TEARS - By The Black Sea


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews