Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MEGASCAVENGER - At The Plateaus Of Leng
Band MEGASCAVENGER
Albumtitel At The Plateaus Of Leng
Label/Vertrieb Chaos Records
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 17.02.2014
Laufzeit 40:01 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Rogga Johansson und kein Ende. Wem der Name nichts sagt, der hat die letzten 10 Jahre im Death Metal verpennt. Der Mann spielt in gefhlten 10.000 Bands und bringt alle zwei Monate mit einer dieser Kapellen ein neues Album heraus. Und bisher war ich auch ein groer Fan seiner Outputs. Auf dem neuesten Scheibchen seines Projekts MEGASCAVENGER hat er wieder mal eine illustre Schar an Gastsngern rekrutieren knnen, die dem Elchtod in all seinen Variationen ihr Schrei/Kreisch/Grl Organ leihen. Leider, und dass muss man hier auch klar herausstreichen, hlt sich der musikalische Unterhaltungsfaktor dieses Mal in Grenzen. Zwar klappert Meister Rogga hier smtliche Facetten des Death Metal ab, wirklich berzeugen knnen aber nur ein paar der insgesamt neun Songs. Dass es dennoch fr eine berdurchschnittliche Note reicht, ist der Star Riege an Gastsngern geschuldet. Unter anderem befinden sich darunter Dave Ingram (BENEDICTION), Martin Van Drunen (ASPHYX & HAIL OF BULLETS), Kam Lee (MASSACRE) oder auch Felix Stass (CREMATORY). Die Produktion ist druckvoll geraten, aber in diesem Punkt musste man sich ja noch nie Sorgen machen, wenn Rogga Johansson drauf steht. "At The Plateaus Of Leng" kann fr etwas Unterhaltung sorgen, ein "must have" ist diese Platte aber nicht.
   
<< vorheriges Review
MORBUS CHRON - Sweven
nchstes Review >>
ARMAGEDDON REV.16:16 - Sundown On Humanity


Zufällige Reviews