Navigation
                
22. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KRANKHEIT - Sanatorium
Band KRANKHEIT
Albumtitel Sanatorium
Label/Vertrieb Bob Media /Soulfood
Homepage www.krankheit-band.com
Verffentlichung 2013
Laufzeit 48:12 Minuten
Autor Jennifer Laux
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei der deutschsprachigen Formation KRANKHEIT tun sich Abgrnde auf. Sie sagen von sich selbst, ihre Musik sei hart, melodisch, dster und... natrlich krank. Volltreffer! Ich hre und sage auch: "Krank und ultra abgedreht, aber wer sich mit dieser Art von Musik infiziert hat, mchte sich nicht unbedingt wieder heilen lassen." Meine anfngliche Skepsis ist schnell verflogen, hier und da muss ich doch ein wenig grinsen. Manchmal muss man einfach vom normalen Wege abkommen, um Aufmerksamkeit zu erlangen, was KRANKHEIT mit "Sanatorium" klar gelungen ist. Die Salzburger zeigen die Neue Deutsche Hrte hier von einer ganz anderen Seite., einfach krank, was sich hier gerade aus den Boxen drckt. Der Hass sage ich euch. Htte nie gedacht, dass sich stirnenrunzelndes Kopfschtteln und gehobene Mundwinkel so gut in Einklang bringen lassen. In manchen Momenten erinnere ich mich an EISREGEN, da gibt es schon Parallelen. Der "Tausendfler" startet makaber und dster, da sprt man richtig, wie er an einem hoch krabbelt. Der tiefe Sprechgesang von Chris tut sein briges. Schauderhaft genial. Dann wird es schnell richtig fies, haha, damit htte ich jetzt nicht gerechnet; "Menschenfnger", war das nicht gerade Mozarts Zauberflte? Klar! Doch nicht genug, es folgt "Guten Abend, Gute Nacht" von Brahms, "Figaros Schlachtfest" von Mozarts Figaro Hochzeit, das bekannte "Fr Elise" von Beethoven und die "Teufelsneurose 488" von Mozart darf auch nicht fehlen. Bin etwas geplttet. Sie schaffen es doch tatschlich dieses Liedgut eingngig und morbide im harten Metalgewand ansprechend vorzutragen. wem das zu viel des Guten ist, kann sich von der "Krankenschwester" eine weitere Dosis Angst verpassen lassen. Wer es nett will, ist hier falsch, aber wer sich von grenzwertigen Texten, NDH und Morbiditt angesprochen fhlt, sollte sich die nchste Zeit krankschreiben lassen und viel Musik hren. Ein gelber Schein hat noch nie so viel Laune gemacht. Diagnose: horrorartige Wahnvorstellungen. Achtung, es knnte chronisch werden, die Texte verfolgen dich im Schlaf, der Virus ist sehr resistent.
   
<< vorheriges Review
DEREK SHERINIAN - Molecular Heinosity (Re-Release)
nchstes Review >>
COLDUN - Collapsing Polarities


Zufällige Reviews