Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DESONA - The Grey In White
Band DESONA
Albumtitel The Grey In White
Label/Vertrieb Rock Range Records / Membran
Homepage www.desonamusic.de
Verffentlichung 07.12.2013
Laufzeit 44:31 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach ihrem 2011 erschienenen Debtalbum ''Anthems For The People'' bringen DESONA aus Hannover nun das zweite Langspielwerk auf den Markt. ''The Grey In White'' birgt zehn Alternative Rock Tracks auf insgesamt 45 Minuten verteilt, sodass jedes der Stcke auf eine gute Spielzeit von mindestens dreieinhalb Minuten kommt. Jetzt ist die Ecke des Alternative Rock relativ breit gefchert. Unter der Musik des Quintetts muss man sich melodische und gleichzeitig energiegeladene Songs vorstellen, die mit der Stimme von Frontmann Marc Bonnard teilweise richtig gut klingen. Zwar fehlt mir an den richtigen Stellen der berhmte Funken, der den Hrer berrumpeln wrde, schlecht ist das hier gezeigte trotzdem nicht. Die Hannoveraner schaffen einen guten Mix zwischen ruhigen Passagen und Parts, in denen das Tempo etwas angezogen werden muss. So auch in den Tracks ''Fallin''' und ''I Don't Want That''.
Zwar schaffen DESONA mit dieser Scheibe nicht gerade etwas Neues, aber es ist auch nicht gerade leicht, in diesem Genre etwas wirklich innovatives zu kreieren. Zum guten Durchschnitt knnen sich die Jungs aber mindestens zhlen. Wer gerade auf der Suche nach melodischem Alternative Rock ist, knnte sich ja mal eine Hrprobe von ''The Grey In White'' gnnen und selbst entscheiden.
   
<< vorheriges Review
ARMS TO AMEN - The Prophecy
nchstes Review >>
KAMPFAR - Djevelmakt


Zufällige Reviews