Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BREAKDOWN OF SANITY - Perception
Band BREAKDOWN OF SANITY
Albumtitel Perception
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage de-de.facebook.com/breakdownofsanity?
Verffentlichung 2013
Laufzeit 40:00 Minuten
Autor Patrick Siegels
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die fnf Jungs von Breakdown Of Sanity haben mit ihrem Album "Perception" eine extrem solide Metalcore Scheibe hingelegt, soviel sei vorweg gesagt.
Besonders interessant ist hier die Tatsache, dass alles, was die Schweizer angehen, in kompletter Eigenproduktion von statten geht. Sie kmmern sich eigenstndig um ihr Tourmanagement und produzieren zustzlich ihre Alben. Gitarrist Oliver Stengel, um genau zu sein, bernahm fr das aktuelle Album sowohl die Produktion, als auch das Design. Bei dem Pensum, das es hier insgesamt zu bewltigen gibt, ist es schon gleichermaen beruhigend und bewundernswert, dass sich bei der Produktion offensichtlich die entsprechende Zeit heraus genommen wurde, die es bentigt, damit die Scheibe in so guter Qualitt daher kommt.
Metalcore Riesen wie Parkway Drive, Caliban oder Heaven Shall Burn legen den klassischen, riffigen Sound fr die Metalcoreszene vor. Bei dem aktuellen Album von Breakdown Of Sanity hrt man die Orientierung an diesen Metalpaten sehr stark heraus. Trotzdem schaffen sie es, dem Ganzen noch eine eigene Note zu verpassen und so einen Sound mit starkem Wiedererkennungswert zu kreieren.
So kommen das Intro und der Opener "Crumble" zwar gleich gewohnt pomps daher, (der dramatische Einstieg ist quasi im Metalcore Einmaleins festgelegt) entfalten aber bei genauerem Hinhren ihre ganze Wirkung. Das Wechselspiel aus tragenden Harmonien und knorrigen, energiegeladenen Gitarrenparts kommt sehr gut an. Gepaart mit der Power und der stimmlichen Variation von Snger Carlo Knpfel, versprt man bei vielen der insgesamt 13 Tracks den Drang, in den Moshpit zu springen und sich ein wenig auszutoben.
Mit "Perception" haben die Jungs von Breakdown Of Sanity den Metalcore nicht neu erfunden, wohl aber das bestehende Konzept erweitert und ihm seinen eigenen Stempel aufdrcken knnen. Nach "nur" 6 Jahren seit Grndung, zeigt die Band, dass man schon jetzt und wohl auch knftig, sehr hohe Qualitt von ihnen erwarten kann.
   
<< vorheriges Review
RED DRAGON CARTEL - Red Dragon Cartel
nchstes Review >>
BOYSVOICE - Boysvoice (Re-Release)


Zufällige Reviews