Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SCOTT STAPP - Proof of Life
Band SCOTT STAPP
Albumtitel Proof of Life
Label/Vertrieb Wind Up Records
Homepage scottstapp.com/
Verffentlichung 17.01.2014
Laufzeit 42:09 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach dem sich die US-Platin Rocker Creed wieder zusammen gefunden haben, rocken Teile der Band mit Alter Bridge immer noch gut und Gitarrist Mark Tremonti hat mit seiner Band Tremonti ebenfalls ein sehr geiles Eisen im Feuer! Da dachte sich Creed Snger Scott Stapp wohl - "ich will auch mal wieder"! Deshalb gibt es nach neun Jahre "Solopause" mit "Proof Of Life" das zweite Solowerk des christlichen Amerikaners.
Um ehrlich zu sein, ich habe eher eine Poprock Scheibe erwartet, doch Stapp geht in dem leider nur 42 Minuten kurzen Werk sehr abwechslungsreich zur Sache und macht im Erffnungslied "Slow Suicide" erst mal auf harten Rocker mit Metalschlagseite was gar nicht so schlecht rber kommt. Das wird auch mit "Who I Am" weitergefhrt, wobei Stapp und Co. recht frisch klingen, ohne fr meine Ohren ausgelatschte Pfade zu beackern. Sicherlich ist er aber nicht weit von Creed weg, so hnlich wie Bruce Dickinson oftmals der bessere Iron Maiden solo war. Dazu passt die sehr voluminse Howard Benson Produktion wie die Faust aufs Auge! Stapp kann langsame Kommerzrocker mit coolem Titel a la "Jesus Was A Rockstar" ebenso auf dieser CD wie schmachtende Balladen der Sorte "What Love Do".
Insgesamt eine fr mich persnlich als Nichtfan des Sngers eine wirklich spannende Scheibe mit viel Abwechslung und das meist in drei oder vier Minuten Songs.
   
<< vorheriges Review
MADNESS OF THE NIGHT - The Asgarda
nchstes Review >>
KEKAL - Autonomy


Zufällige Reviews