Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MASTIC SCUM - C T R L
Band MASTIC SCUM
Albumtitel C T R L
Label/Vertrieb Massacre Records/Soulfood
Homepage www.masticscum.com
Verffentlichung 06.12.2013
Laufzeit 44:10 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
MASTIC SCUM aus sterreich haben mal als Grindcore Kapelle angefangen, aber das ist schon eine ganze Zeit lang her. Mit "C T R L" erscheint nun der neueste Silberling, und mit Grindcore hat das nichts mehr zu tun. Cover Artwork, der Sound der Platte und auch eine gewisse Songstruktur lassen auf FEAR FACTORY schlieen. Wobei man hier auch gleich anfgen muss, dass wir ber die Frhwerke der Angstfabrik sprechen. Ein Schlagzeug, das eher einem Maschinengewehr gleicht, und Stakkato Gitarrenriffs sind die prgenden Merkmale von MASTIC SCUM. Darber hinaus vergisst das Quartett aber nie, den roten Faden zu verlieren. Im Gegensatz zum amerikanischen Pendant verzichtet man allerdings auf Klargesang mit griffigen Refrains und hnlichen hymnischen Auswchsen. Das kann man nun negativ oder positiv bewerten. Bei mir ist eher Begeisterung angesagt, denn Songs wie "Cause & Effect" oder auch "Brute-Force-Methode" knallen ohne Ende und der klinische Sound verstrkt die Atmosphre richtig gut. Eine starke Scheibe ist "C T R L" von MASTIC SCUM geworden.
   
<< vorheriges Review
THE LONE CROWS - The Lone Crows
nchstes Review >>
SACRIFICIUM - Prey For Your Gods


 Weitere Artikel mit/ber MASTIC SCUM:

Zufällige Reviews