Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ULCERATE - Vermis
Band ULCERATE
Albumtitel Vermis
Label/Vertrieb Relapse / Rough Trade
Homepage www.ulcerate-official.com/
Alternative URL https://www.facebook.com/ulcerate
Verffentlichung 13.09.2013
Laufzeit 54:16 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
ULCERATE sind eine dieser Bands, die zweifelsohne die Gemeinde spalten. Zu schwer, zu undurchsichtig, zu wenig System erkennbar, zu rabiat, zu viel hiervon, zu wenig davon. Man kann klar konstatieren, der technischen Death Metal, den die "Kiwis" produzieren, ist nicht jedermanns Sache.
Auch auf ihrem nunmehr vierten Album bietet das Quartett aus Neuseeland die bekannte Kost. Wer aber auf so etwas abfhrt, der bekommt mit "Vermis" ein wundervolles Stck Hass frei Haus in die Gehrgnge geliefert. Die Trademarks sind dabei nach wie vor die Gleichen. "Vermis" bietet eine unglaublich dstere Atmosphre, die an die Grenzen des Sperrigen heranreicht. Um dem Teil irgendwann mal folgen zu knnen, braucht es nicht nur "mehr" Durchlufe, sondern mindestens Zwanzig bis Dreiig. Und trotzdem macht jedes Zuhren aufs Neue Spa, soweit man hier von Spa sprechen kann. Jeder, der ULCERATE an der Hand hat und hier mit einem breiten Lachen durch die Welt geht, hat eher tendenzielle Zge eines psychopathischen Massenmrders denn eines lebenslustigen Gesellen. Aber die Feinheiten, die sich mal fr mal mehr herauskristallisieren, sei es ein Riff, seien es die kleinen Spielereien auf dem Ride Becken und der Hi-Hat, seien es die Tempoverschiebungen, es gibt einfach unglaublich viel in dieser dunklen Welt zu entdecken. Dass das alles nicht stressfrei ist und strapaziert, wenn dort eigentlich 80% der Scheibe in Hchstgeschwindigkeit durch einen durchrauschen, abgesehen von den jazz-lastigen schleppenden und stockenden Enden eines beinahe jeden Songs, und man vor allem in den Anfangsmomenten mehr Brei wahrnimmt als Melodiefolgen, erfordert einiges an Kondition. Hat man sich jedoch ber diesen Punkt hinausgearbeitet und kann sich darber hinaus noch motivieren, "Vermis" auch weiterhin die Stange zu halten und das Ding nicht einfach sinnlos im Regal verstauben zu lassen, entfaltet die Platte fr Freunde des technischen Todesbleis ihre wahre Pracht.
Viel besser, als das, was die Jungs aus Auckland mit ihren Instrumenten hier veranstalten, kann man musikalisch modernen und technisch hochwertigen Death Metal kaum vermitteln. Es werden nie gekannte Tiefen beschritten, ein seltenes Hrempfinden ausgelotet und die Latte fr alles, was danach kommen mag, gehrig hoch gelegt.
   
<< vorheriges Review
LEAVES' EYES - Symphonies Of The Night
nchstes Review >>
SEEKER - Unloved


 Weitere Artikel mit/ber ULCERATE:

Zufällige Reviews