Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BETZEFER - The Devil Went Down To The Holy Land
Band BETZEFER
Albumtitel The Devil Went Down To The Holy Land
Label/Vertrieb Steamhammer/SPV
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung 22.11.2013
Laufzeit 46:02 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Israel ist schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr, wenn es um hrtere Gitarrenklnge geht. Bands wie ORPHANED LAND oder auch HAMMERCULT sorgen seit einiger Zeit fr erhhte Aufmerksamkeit. Und auch BETZEFER knnen schon auf einige Achtungserfolge verweisen. Nun liegt das dritte Album vor, dass den Titel "The Devil Went Down To The Holy Land" trgt. Etwas krzer htte es auch getan, aber dies ist ja keine Bemessungsgrundlage. Rein am Klang wrde man eh nicht drauf kommen, wo BETZEFER ihren Standort haben, klingt die Musik doch eher wie eine Mischung aus PANTERA und SEPULTURA zu ihren Groove Zeiten Mitte der 90er Jahre. Das klappt die meiste Zeit auch ganz gut auf "The Devil Went Down To The Holy Land", allerdings lsst sich ein gewisses wiederkehrendes Muster schnell erkennen. So kommt es, dass einige der insgesamt 14 Songs doch recht spurlos am Zuhrer vorbeirauschen. Titel wie "Sledgehammer" oder auch "I Hate" sind aber echte Bretter und lassen mindestens den Fu, wenn nicht sogar den Kopf gleich mal rhythmisch mitwippen. Dazu gibt es einen amtlichen Sound, fr den sich Tue Madsen verantwortlich zeigt. Es ist nicht alles Gold was glnzt auf "The Devil Went Down To The Holy Land", aber unterm Strich bleibt ein berdurchschnittliches Album von BETZEFER, dass sich darber hinaus auch keinem aktuellen Trend anbiedert.
   
<< vorheriges Review
HIGH HOPES - Self Revival
nchstes Review >>
WARBRINGER - IV Empires Collapse


 Weitere Artikel mit/ber BETZEFER:

Zufällige Reviews