Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ÜNLÜ - Rumi (EP)
Band ÜNLÜ
Albumtitel Rumi (EP)
Label/Vertrieb 7hard / 7us
Homepage https://myspace.com/grupunlu
Alternative URL www.lastfm.de/music/ünlü
Veröffentlichung 29.11.2013
Laufzeit 19:36 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mann, Mann Mann! Da kommt diese EP mit gleich zwei Infoblättern daher und auf keinem ist eine Bandhomepage zu finden. Wir leben im Internetzeitalter, Leute! Wenigstens eine olle Facebookseite sollte doch drin sein. Und dann gebt mal bei Google ÜNLÜ ein...dort findet man alles vom türkischen Profifußballer bis zum Autoservice. Zumindest konnte ich eine veraltete My Space-Seite lokalisieren, die aber keinerlei Infos zur Band hergibt. So kann ich euch also nur sagen, dass ÜNLÜ in den Neunzigern wohl mal `ne große Nummer in der Türkei waren. Allerdings sind die Brüder Tayfun (Gesang & Gitarre) und Mehmet (Keyboards & Programming) in Pforzheim aufgewachsen. Das Trio wird durch Gitarrist Sven Stichter komplettiert.

Dabei hätte ich so gern mehr über diese höchstinteressante Band erfahren. Die mir vorliegende "Rumi"-EP ist nämlich absolut fesselnd. Die vier Stücke werden in türkischer Sprache vorgetragen. Die Texte sind im Booklet allerdings auf Deutsch abgedruckt. Musikalisch würde ich ÜNLÜ einfach mal irgendwo zwischen Vast und Blackfield verorten. Dazu kommt ein orientalischer Touch und eine dezente Orchestrierung, wofür sich in erster Linie Gastmusiker Oliver Laib verantwortlich zeigt. Das Schlagzeug wurde ebenfalls von Sessionmusikern eingespielt. Keine Ahnung wie das live umsetzbar ist, aus der Konserve spricht mich diese Mischung aus harten Riffs und atmosphärischen Synthieklängen jedenfalls an, so dass ich mich auf den hoffentlich bald folgenden Longplayer freue.
   
<< vorheriges Review
ANNEKE VAN GIERSBERGEN - Drive
nächstes Review >>
DEADEND IN VENICE - A View from Above


Zufällige Reviews