Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ANGELUS APATRIDA - Evil Unleashed   Give 'Em War
Band ANGELUS APATRIDA
Albumtitel Evil Unleashed Give 'Em War
Label/Vertrieb Century Media / Sony
Homepage www.angelusapatrida.com
Alternative URL https://www.facebook.com/angelusapatrida
Verffentlichung 15.11.2013
Laufzeit 73:39 & 77:19 Minuten
Autor Marc Fischer
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Mit "Evil Unleashed / Give 'Em War" von ANGELUS APATRIDA verffentlicht Century Media Records ein weiteres Re-release. Das Doppelalbum beinhaltet die beiden Scheiben, welche von den vier Thrashern aufgrund von Unstimmigkeiten mit der damaligen Plattenfirma in Eigenregie unter die Leute gebracht wurden, und ist von Daniel Cardoso, welcher sonst auch Alben fr Anathema oder Heavenwood mastert, berarbeitet worden.
Ursprnglich starteten die aus dem spanischen Albacete stammenden Musiker als Powermetalband, jedoch wurde schon nach kurzer Zeit ein Stilwandel in Richtung Thrash vollzogen. Die Wurzeln der "abtrnnigen Engel" sind hier aber noch klar zu hren und geben beiden Scheiben, sowohl "Evil Unleashed" als auch "Give 'Em War", einerseits die entscheidende Hrte und andererseits die notwendige Melodisitt. Die Abwechslung in den Riffs gepaart mit der voluminsen wie auch vielfltigen Stimme von Snger Guillermo Izquierdo brachte seinerzeit schon tolle Ideen hervor. Wohl auch aufgrund der technischen Mglichkeiten, die es bereits zu Anfang des Millenniums gab, wurde beiden Scheiben der zeitgeme Anstrich verpasst und es ist beim Klang kaum wirklich herauszuhren, dass es sich hierbei nicht um ein frisch im Studio eingespieltes Neuwerk handelt. Ist aber so gesehen halt auch noch keine zehn Jahre alt.
Zustzlich zu den beiden Alben gibt es auf dem ersten Rundling noch mit "Unknown Human Being" die EP von 2003 und zu Abschluss zwei Tracks der 2006er Demo von "Give 'Em War". Auf der zweiten Platte des Doppelalbums finden sich nach "Give 'Em War" noch die restlichen sieben Songs der Demo von 2006. Das somit ganze neun Lieder doppelt sind, weil jedes Stck des Demos von 2006 auch auf dem spteren Album "Give 'Em War" von 2007 enthalten ist, versteht man sicherlich nur aus Fan-Perspektive. Interessanter wre es da doch gewesen, stattdessen das Material von der allerersten Demo "Lost in the Realms of Orchinodaemon" von 2001 zu verbraten, um hnlich wie bei einigen anderen Re-releases in den letzten Tagen ebenfalls eine Entwicklung der Band nachvollziehen zu knnen. Trotzdem sind ANGELUS APATRIDA nicht zuletzt auch wegen dieser beiden Alben Pflichtprogramm fr alle Thrashmetal Fans und drften darber hinaus auch in den eher melodischeren Lagern fr viele ein Gewinn im Schrank sein.
   
<< vorheriges Review
6:33 & ARNO STROBEL - The Stench From The Swelling (A True Sto [...]
nchstes Review >>
CONTINENTAL - All A Man Can Do


 Weitere Artikel mit/ber ANGELUS APATRIDA:

Zufällige Reviews